Was Sie benötigen:
  • 1 runden Luftballon
  • 1 Stück Schnur
  • Pinsel
  • alte Zeitungen
  • Cutter
  • Seidenpapier
  • Transparentpapier
  • Acrylfarbe
  • Klarlack
  • 1 Laternenbügel
  • 1 Laternenstab
  • 1 elektrische Kerze mit Batterie
  • Stricknadel oder Schaschlikspieß
  • Phantasie
  • Tapetenkleister

Gerade im Herbst benötigen Kinder eine Laterne - schon alleine wegen des Martin-Umzuges. Nutzen Sie das schlechte Herbstwetter, um mit Ihrem Kind eine tolle Laterne aus einem Luftballon und Pappmaché aus Zeitungsschnipseln zu basteln.

Eine Laterne aus Pappmaché und Luftballon - so geht's

  1. Als Grundgerüst für Ihre Laterne pusten Sie den Luftballon auf die gewünschte Größe auf. Beachten Sie dabei bitte, dass die Laterne nur circa 2/3 der Luftballongröße beträgt. Verschließen Sie den Ballon fest mit der Schnur.
  2. Rühren Sie den Tapetenkleister laut Packungsanleitung an und lassen Sie ihn die nötige Zeit quellen, damit er seine volle Klebekraft erreicht.
  3. Zerreißen Sie (oder lassen Sie Ihr Kind reißen) das Zeitungspapier in Schnipsel - diese dürfen ruhig unregelmäßig sein, man sieht sie später sowieso nicht mehr.
  4. Streichen Sie den Ballon nun relativ dick mit Tapetenkleister ein und legen Sie die Zeitungsschnipsel in einer Schicht auf, so dass alle Stellen des Ballons bedeckt sind (dies ist eine sehr einfache Art von Pappmaché und gut für Kinderhände geeignet). Hängen Sie nun den Ballon auf und lassen ihn gut durchtrocknen. Diesen Schritt wiederholen Sie ungefähr 5 - 8 mal, je nachdem, wie dick die Pappmachéschicht sein soll.
  5. Haben Sie die gewünschte Dicke Ihrer Laterne erreicht, kleben Sie zum Schluss noch eine Schicht aus Seidenpapier auf und lassen die Laterne wieder gut trocknen.
  6. Schneiden Sie nun mit dem Cutter ein Drittel der Laterne ab (die Seite, wo der Faden ist) und entfernen Sie den Luftballon.
  7. Grundieren Sie nun die Laterne in einer Grundfarbe und lassen Sie die Farbe trocknen. Damit Ihre Laterne eine Laterne ist, muss natürlich Licht durchscheinen. Zeichnen Sie grobe, unkomplizierte Muster mit Bleistift auf (z. B. Herzen oder Sterne) und schneiden Sie diese vorsichtig mit dem Cutter aus. Von innen bekleben Sie diese Löcher nun mit buntem Transparentpapier.
  8. Verzieren Sie die Laterne außen nach Belieben mit Acrylfarben.
  9. Nehmen Sie den Laternenbügel her und zeichnen Sie auf der Laterne die Löcher an, wo dieser sitzen soll und stechen Sie die Löcher mit einer Stricknadel oder einem Schaschlikspieß. Befestigen Sie nun den Bügel - eine Anleitung liegt meistens dabei.
  10. Hängen Sie den Laternenstab ein, stellen Sie das Laternenlicht hinein und bewundern Sie Ihre tolle Laterne aus  Pappmaché.