Alle Kategorien
Suche

Mit Nagelöl die Fingernägel pflegen

Mit Nagelöl gönnen Sie Ihren Fingernägeln eine Extraportion Pflege. Hände werden täglich stark beansprucht und den unterschiedlichsten Einflüssen ausgesetzt. Während es häufig selbstverständlich ist, eine Handcreme zu benutzen, um die Spuren der Strapazierung auszugleichen, werden die Fingernägel nicht immer optimal versorgt. Die speziell zusammengesetzten Öle sollen das dauerhaft schöne und gesunde Aussehen Ihrer Nägel fördern, das Wachstum anregen und der Nagelhaut ausreichend Feuchtigkeit zuführen. Nagelöl können Sie übrigens leicht selbst herstellen.

Gepflegte Fingernägel ziehen Blicke auf sich.
Gepflegte Fingernägel ziehen Blicke auf sich.

Was Sie benötigen:

  • insgesamt 10 ml Öl, z. B.:
  • Sojaöl
  • Kürbiskernöl
  • Weizenkeimöl
  • 2 Tropfen ätherisches Öl, z. B. Orangenöl
  • 1 Braunglasfläschchen (10 ml) zur Aufbewahrung

Neben dem Besuch eines Nagelstudios ist der Kauf eines Nagelöls eine gute Investition, mit dem Sie Ihre Fingernägel zu Hause täglich pflegen können. Brüchigen und weichen Nägeln kommt seine Anwendung gleichermaßen zugute, da Nagelöl die Struktur kräftigt, für neue Elastizität sorgt und außerdem Nagelbettentzündungen vermeiden hilft. Nagelöl können Sie übrigens auch für die Pflege von Kunstnägeln verwenden.

Effektive Pflege mit Nagelöl

Reservieren Sie sich ausreichend Zeit, um jeden Schritt der Hand- und Nagelpflege ausführlich und entspannt genießen zu können.

  1. Reinigen Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife oder einer Waschlotion.
  2. Tauchen Sie Ihre Hände anschließend für 2-3 Minuten in ein entspannendes Bad aus warmem Wasser oder Kamillentee.
  3. Schließen Sie ein Handpeeling an, z. B. mit einer selbst gemachten Peelingmischung aus Quark und Zucker, im Verhältnis 2:1 gemischt.
  4. Tragen Sie Nagelhautentferner auf Ihre Fingernägel auf.
  5. Nach kurzer Einwirkzeit können Sie die nun elastisch gewordene Nagelhaut mit einem Holzstäbchen zurückschieben - nicht abschneiden!
  6. Massieren Sie zuletzt das Nagelöl mit sanften Bewegungen ein, bis Ihre Fingernägel es vollständig aufgenommen haben.

Worin unterscheiden sich Pflegeöle für die Fingernägel?

  • In der Zusammensetzung: Achten Sie darauf, dass Sie ein Nagelöl kaufen, das aus natürlichen Ölen besteht und keine Zusatzstoffe beinhaltet. Häufig zur Verwendung kommen z.B. Mandelöl, Teebaumöl, Jojobakernöl, Orangen- oder Limonenöl. Vitamin E-haltige Öle beruhigen ein strapaziertes Nagelbett.
  • In den Anwendungsgebieten: Laut Angaben auf den Produkten sind manche der Öle ausschließlich für die Pflege der Nägel gedacht, andere versorgen zusätzlich das Nagelbett und die Nagelhaut mit Nährstoffen.
  • In der Darreichungsform: Angeboten werden (z. T. nachfüllbare) Spender, mit denen Sie genau und sparsam dosieren können, oder Flakons mit Pinselchen.
  • Im Preis: Hier gibt es, wie bei allen Körperpflegemitteln, große Unterschiede. Angeboten werden Produkte von knapp 2 € bis über 20 €. Natürlich richten sich diese Preise auch nach dem Wert der Inhaltsstoffe. Wissenswert ist, dass bspw. Mandelöl häufig verfälscht angeboten wird, das heißt, es wird u. a. mit Aprikosenkernöl vermischt. Diese Verfälschung ist allerdings nur durch Analysen erkennbar. Überlegen Sie daher, wie viel Geld Sie für ein Produkt mit reinen Inhaltsstoffen ausgeben möchten.

Nagelöl einfach selbst herstellen

Sie können verschiedene in der Hautpflege bewährte Öle miteinander vermischen oder einzeln nutzen. Bewahren Sie Ihr fertiges Nagelöl in einem Braunglasfläschchen auf.

  • Sojaöl wird auch von den tieferen Hautschichten gut aufgenommen und sorgt für Geschmeidigkeit. Außerdem schützt es vor Entzündungen und unterstützt die Zellerneuerung. Es verlängert die Haltbarkeit von flüchtigen ätherischen Ölen.
  • Kürbiskernöl ist sehr vitaminreich und lässt Entzündungen schneller abheilen.
  • Weizenkeimöl verfügt über einen besonders hohen Gehalt an Vitamin E, welches sich stärkend auf die Nägel und heilend auf beanspruchte Nagelhaut auswirkt.
  • Setzen Sie nach Belieben 10 ml Pflegeöl 2 Tropfen eines ätherischen Öls zu. Orangenöl fördert z. B. die Zellregeneration. Zusätzlich wirkt sein Duft erfahrungsgemäß stimmungsaufhellend.

Beachten Sie bitte, dass spröde, splitternde Nägel oder ein problematisches Nagelumfeld nicht unbedingt nur auf starke Strapazierung oder unzureichende Pflege zurückzuführen sind. Da ebenso Pilzerkrankungen oder mangelhafte Ernährung als Ursache möglich sind, ist es ratsam, bei länger anhaltenden Beschwerden einen Arzt darauf anzusprechen.

Teilen: