Alle Kategorien
Suche

Mit Marmoriertechnik eine Wohnzimmerwand gestalten

Eine Wand mit Marmoriertechnik zu gestalten, ist nicht besonders schwer und sieht nach der Gestaltung edel und wertvoll aus. Lediglich ein wenig Geduld und Zeit sollte vorhanden sein, dann steht dem anschließenden Wohngenuss nichts mehr im Weg.

Der Wohnzimmerwand einen edlen Touch verleihen.
Der Wohnzimmerwand einen edlen Touch verleihen.

Was Sie benötigen:

  • Weiße Wandfarbe
  • Roséfarbene, gelbe, terracotta und ockerfarbene Dispersionsfarbe
  • 3 Naturschwämme
  • Flachpinsel
  • Abstreifgitter
  • Lammfellrolle
  • 4 Eimer
  • Backpapier

Wände, die nach der Marmoriertechnik bemalt werden, sehen plastisch aus und geben dem Raum toskanischen Flair. Dafür benötigen Sie keinen teuren Maler. Das Ganze lässt sich sehr einfach selber gestalten und wird sicher für Staunen bei den Gästen sorgen.

So gestaltet man eine Wohnzimmerwand mit der Marmoriertechnik

Vor Beginn der Arbeit sollten natürlich vorerst die Möbel beiseite geschaffen werden und alle Leisten und Steckdosen verklebt werden. Passende Malerkleidung darf natürlich auch nicht fehlen. Wenn eine weiße Wand, in einem warmen erdigen Gelb marmoriert werden soll, werden mehrere Arbeitsschritte benötigt:

  1. Zunächst wird weiße Farbe als Grundabdeckung gründlich aufgetragen. Diese muss, ehe weitere Schritte folgen, gut getrocknet sein.
  2. Nun werden die Wände rundherum mit einem Naturschwamm in Rosé eingefärbt. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Schwamm nicht vollständig in die Farbe eingetaucht wird - lediglich die Oberfläche wird mit Rosé betupft. Auf der Wand müssen noch weiße Stellen zu sehen sein. Nach diesem Vorgang, die Farbe etwas trocknen lassen, bevor es zum nächsten Schritt geht.
  3. Wie oben beschrieben, wird nun mit einem weiteren Schwamm die zweite Farbe aufgetupft (Terracotta). Vornehmlich auf diesen Stellen, die noch weiß durchschimmern. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass in diesem zweiten Durchgang Stellen weiß gelassen werden. Sollten dennoch hier und da zu große einfarbige Felder entstanden sein, mit einem Schwamm einfach weiße Farbe drauftupfen. Wichtig nach diesem Arbeitsschritt ist, dass Sie immer wieder etwas von der Wand zurücktreten und kontrollieren, dass die Muster ausgeglichen aussehen.
  4. Nun können Sie die weißen Stellen, mit Gelb eintupfen. Die anderen Farben werden dabei fast bedeckt, aber dennoch auf eine ausgeglichene Verteilung achten.

Der letzte Schritt der Marmorierung: Adern aufmalen

  • Im letzten Arbeitsdurchgang bei der Marmoriertechnik wird nun das Backpapier benötigt. Dazu reißen Sie eine kleine Linie fein ab und legen diese auf die betupfte Wand. Mit dem in Ocker getauchten Naturschwamm markieren Sie nun eine Ader entlang der Abrisslinie. Dieser Vorgang wird nun einige Male wiederholt. Zu scharfe Aderkanten werden mit einem wassergetränkten Schwamm verwischt.

Auch wenn Malerarbeiten immer etwas Zeit beanspruchen, das Endergebnis lohnt sich und ist all die Mühe wert. Gäste werden über den edlen und plastischen Stil stauen, der in Ihr Wohnzimmer italienischen Flair zaubert.

Teilen: