Alle Kategorien
Suche

Mit Leder basteln

Leder ist ein wunderschöne natürliches Material zum Basteln. Selbst unerfahrene Bastler können daraus nützliche Alltagsgegenstände herstellen oder originellen Schmuck anfertigen.

Buchhülllen aus Lederpatchwork sind ein schönes Geschenk.
Buchhülllen aus Lederpatchwork sind ein schönes Geschenk.

Was Sie benötigen:

  • Für die Buchhülle:
  • Seidenpapier
  • Lederreste
  • Stoff
  • Nähgarn
  • Lederband
  • Klebestift
  • Nähmaschine
  • Büroklammern
  • Für die Brosche:
  • Dünne Lederreste
  • Kleine Maske oder Kopf einer Puppe
  • Destilliertes Wasser
  • Watte
  • Alleskleber
  • Broschennadel
Größe der Papiervorlage im Verhältnis zum Buch.
Größe der Papiervorlage im Verhältnis zum Buch. © Roswitha Gladel

Grundwissen über Leder

Bei den folgenden Anleitungen und Ausführungen geht es ausschließlich um Naturleder, also gegerbte Tierhäute.

  • Die Bezeichnung Bastelleder besagt wenig. In der Regel bekommen Sie Stücke mit kleinen Fehlern, die für die Produktion von Kleidung, Schuhen oder anderen Lederwaren ungeeignet sind. Manchmal sind es auch Stücke in Farben, die nicht benötigt werden.
  • Lederreste sind kleine Stücke, die beim Zuschnitt von Lederwaren anfallen. Die Teile sind zu klein, um daraus industriell Lederwaren zu fertigen. Lederriemen sind schmale Zuschnitte von Leder. Mit diesen können Sie Flechten oder gelochte Lederstücke zusammennähen.
  • Die Lederarten unterscheiden nach verschiedenen Kriterien: Für das Basteln ist es meist unerheblich, von welcher Tierart die Lederhäute stammen. Für Sie ist von Bedeutung wie geschmeidig und dünn das Leder ist und die Art seiner Färbung.
  • Leder zum Basteln bekommen Sie im Internet oder in Bastelgeschäften. Tipp: Fragen Sie im Bekanntenkreis nach alten Lederjacken und Handtaschen. Das Leder ist ausgezeichnet zum Basteln geeignet.
  • Schauen Sie nach Bekleidungsleder, Nappaleder, Spaltleder und generell nach einem dünnen Leder. Es sollte nicht dicker als ein Millimeter sein. Dieses Leder können Sie mit einer normalen Nähmaschine nähen. Festes und strapazierfähiges Leder wie Sohlenleder oder viele Schuhleder, sind zum Basteln kaum zu gebrauchen.
  • Gedecktes Glattleder und Lackleder sind nur an der Oberfläche gefärbt. Die Oberfläche ist geschlossen, Wasser kann nicht eindringen. Beachten Sie: Die Rückseite dieser Leder ist nicht ansehnlich. Anilinleder und Rauleder sind durchgefärbt. Die Rückseite diese Leders ist ansehnlich. Aber das Leder ist empfindlich.

Leder ist ein wundervolles Material, um damit zu basteln. Versuchen Sie es einfach mal. Es ist sehr leicht schöne Dinge daraus herzustellen. Verwenden Sie es für Taschen, Geldbörsen oder um Schmuck daraus zu machen.

Eine Buchhülle nach Maß basteln

Suchen sie sich ein Buch aus, für welches Sie eine Hülle basteln wollen. Für die Arbeit sind alle Lederarten geeignet. Die Stücke sollten einheitlich etwa 0,5 Millimeter dick sein.

  1. Legen Sie das Buch aufgeschlagen auf das Papier. Zeichnen Sie oben und unten eine Linie im Abstand von drei Zentimetern. Ferner benötigen Sie recht und links je eine Linie im Abstand von 8 Zentimetern. Schneiden sie das Papier aus. 
  2. Suchen Sie sich Lederreste in verschiedenen Größen, Farben und Formen. Legen Sie diese auf das Papier. Sie dürfen sich überlappen, aber es darf kein Papier zwischen den Stücken zu sehen sein. Tipp: Schneiden Sie sich Herzen oder andere Muster zu, um die Hülle besonders schon zu gestalten.
  3. Heften Sie Ihr Lederpuzzle mit einem Klebestift an das Papier. Da Sie im Leder Einstiche von Nadeln sehen können, müssen Sie mit Kleber heften. Stecknadeln würden hässliche Spuren hinterlassen.
  4. Drehen Sie die Arbeit um, damit das Papier oben liegt. Schneiden Sie das überstehende Leder ab.
  5. Nähen Sie auf der Nähmaschine mit großen Zickzackstichen über die Ränder der Lederstücke. Sie verbinden auf diese Art die Lederstücke miteinander. Entfernen Sie zum Schluss das Papier auf der Rückseite.
  6. Schneiden Sie den Stoff exakt auf die gleiche Größe zu. Meist sehen beide Seiten Ihres Lederpatchworks ansehnlich aus. Entscheiden Sie sich, welche Seite außen liegen soll.
  7. Der Stoff kommt auf die andere Seite. Kleben Sie ihn mit wenigen Tupfen vom Klebestift am Leder fest, damit es nicht verrutscht. Nähen Sie mit Zickzackstichen einmal komplett um den Rand des Rechtecks.
  8. Klappen Sie die Ränder rechts und links etwa vier Zentimeter um. Stecken Sie den Rand mit Büroklammern fest, um zu testen, ob die Hülle um das Buch passt. Eventuell müssen die Ränder mehr oder weniger weit umschlagen.
  9. Nähen Sie die beiden Ränder an den Kanten mit Zickzackstichen fest. Es sind die roten Linien im Bild 2. Schneiden Sie ein schmales Lederband zu und nähen Sie es in der Mitte an den Rand der Hülle. Es dient als Lesezeichen.

Eine ungewöhnliche Brosche herstellen

Die Brosche ist ganz einfach und geeignet um kleine Reste von weichem und dünnem Leder zu verarbeiten.

  1. Sie brauchen eine Maske mit einem Durchmesser von etwa fünf bis zehn Zentimetern. Sie Können auch den Kopf einer Puppe verwenden und ungefähr in der Mitte halbieren. Für die Brosche benötigen Sie nur das Gesicht.
  2. Weichen Sie ein Lederstück, das die Maske komplett verdecken kann, in destilliertem Wasser ein. Dieses Wasser hinterlässt keine Ränder auf dem Leder. Wenn es sich gut vollgesogen hat, streichen Sie es über die Maske. Es muss sich dieser völlig anschmiegen. Nach etwa zwei Tagen ist das Leder hart und trocken.
  3. Weichen Sie ein weiteres Stück Leder ein. Drapieren Sie ein in Falten wie ein großes Kopftuch um die Maske. Lassen Sie auch dieses Leder trocknen.
  4. Wählen Sie ein etwas dickeres Stück Leder und legen Sie die Komposition aus Tuch und Maske darauf. Markieren Sie die Umrisse, damit Sie das Leder exakt zuschneiden können.
  5. Nehmen Sie vorsichtig die Maske aus dem Leder und stopfen Sie etwas Watte in den Hohlraum, damit das Gesicht nicht eingedrückt werden kann. Kleben Sie Gesicht und Tuch auf das passend zugeschnitten dickere Leder. Auf diesem wird später die Broschennadel angeklebt.

Leder ist ein Naturprodukt, das gepflegt werden muss. Stauben Sie die fertigen Teile regelmäßig mit einem weichen Pinsel oder einem Tuch ab. Leder mit einer geschlossenen glatten Oberfläche, in die Wasser nur langsam eindringt, können Sie mit Schuhcreme oder Wachs pflegen. Alle anderen Sorten bedürfen spezielle Pflegeprodukte für Anilin- oder Rauleder. Diese Leder verlieren ihre Eigenschaften, wenn Sie mit Fett daran gehen.

Nähen sie die Umschläge entlang der roten Linien fest.
Nähen sie die Umschläge entlang der roten Linien fest. © Roswitha Gladel
Teilen: