Alle Kategorien
Suche

Mit Hauptschulabschluss zur Polizei - dies ist nur eingeschränkt möglich

Sie können sich gut vorstellen, einer beruflichen Tätigkeit bei der Polizei nachzugehen, verfügen aber nur über einen Hauptschulabschluss? Sie fragen sich, ob dieser Hauptschulabschluss ausreichend ist? Dieser allein reicht nicht aus, Sie müssen sich noch weiter qualifizieren, um sich bei der Polizei bewerben zu können. Erfahren Sie hier, wie Sie mit einem Hauptschulabschluss doch noch zur Polizei gehen können, welche weiteren Qualifikationen Sie noch benötigen.

Der Beruf des Polizisten verlangt einiges an Voraussetzungen
Der Beruf des Polizisten verlangt einiges an Voraussetzungen © Arno_Bachert / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Erweiterten Hauptschulabschluss
  • Hauptschulabschluss plus abgeschlossene Berufsausbildung
  • Schwimmzeugnis
  • Führerschein der Klasse B
  • Körperliche Fitness

Die Polizei setzt generell folgende Bedingungen für die Ausbildung voraus

Wenn Sie zur Polizei möchten, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen mitbringen. Sollten Sie diese nicht vorweisen können, haben Sie aber die Chance, dies noch nachzuholen.

  1. Zunächst einmal müssen Sie einige physische Voraussetzungen mitbringen, wenn Sie sich bei der Polizei bewerben möchten. Die Altersspanne für eine Bewerbung ist begrenzt, Sie müssen mindestens 16 Jahre alt, dürfen aber auch nicht älter als 31 Jahre alt sein. Als Frau sollten Sie mindestens 160 cm groß sein, als Mann 165 cm. Sie werden sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen müssen und eine Sportprüfung ablegen.
  2. Sie müssen zusätzlich ein Schwimmzeugnis vorlegen, aus welchem offiziell hervorgeht, dass Sie schwimmen können. Hierbei ist bereits ein Freischwimmerzeugnis ausreichend.
  3. Als Bewerber für den Polizeiberuf werden des Weiteren Ihre psychischen Voraussetzungen getestet. Intelligenz, Fähigkeiten im Allgemeinen, Allgemeinwissen, Konzentrationsvermögen, Deutsch -,  sowie Englischkenntnisse werden überprüft. In Gruppengesprächen wird versucht herauszufinden, ob Sie psychisch belastbar sind, um in kritischen Situationen den Überblick zu behalten.
  4. Als weitere Bedingung müssen Sie in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben, Sie dürfen nicht vorbestraft sein, müssen also über ein makelloses polizeiliches Führungszeugnis verfügen.
  5. Der Polizeiberuf setzt den Besitz eines Führerscheins der Klasse B voraus. Sie müssen diesen auf eigene Kosten erwerben. Hierbei werden Sie von der Polizei nicht unterstützt. Sollten Sie diesen vor Beginn der Ausbildung noch nicht haben, so können Sie diesen parallel zu Ihrer Ausbildung erwerben. Zum Abschluss Ihrer Ausbildung müssen Sie dann den gültigen Führerschein der Klasse B vorweisen können.
  6. Für den mittleren Polizeidienst gibt es bestimmte schulische Voraussetzungen. Sie benötigen zwar kein Abitur, es wird aber doch ein guter Abschluss der Mittleren Reife (Klasse 10) oder der "erweiterte" Hauptschulabschluss (ebenfalls einschließlich Klasse 10 ) vorausgesetzt. Ein einfacher Hauptschulabschluss nach der Klasse 9 allein ist nicht ausreichend.

So klappt es auch mit einem Hauptschulabschluss

Sollten Sie nur einen Hauptschulabschluss vorweisen können, haben Sie dennoch die Möglichkeit, mit ein bisschen Einsatz zur Polizei zu kommen. Hier ist jedoch nur eine Ausbildung in den mittleren Polizeidienst möglich. Um im gehobenen Polizeidienst arbeiten zu können, benötigen Sie die Fachhochschulreife.

  • Aufgrund einer in einigen Bundesländern festgesetzten zehnjährigen Schulpflicht sollten Sie in diesen, wenn Sie nicht einmal sitzen geblieben sind, den erweiterten Hauptschulabschluss einfach erlangen können. Ausschlaggebend ist Ihr allgemeiner Notendurchschnitt, eine spezielle Prüfung ist nicht notwendig. In den übrigen Bundesländern müssen Sie gezielt auf einen erweiterten Hauptschulabschluss hin arbeiten.
  • Mit diesem erweiterten Hauptschulabschluss haben Sie nur in einem Teil der deutschen Bundesländer die Möglichkeit, eine Ausbildung im mittleren Dienst bei der Polizei zu absolvieren. Dies ist beispielsweise in Sachsen, Bayern und Baden-Würtemberg möglich. Andere Bundesländer bilden hingegen nur in den gehobenen Dienst aus.
  • Mit einem einfachen Hauptschulabschluss nach der Klasse 9 müssen Sie zusätzlich eine Berufsausbildung vorweisen. Da es generell schwierig ist, einen Ausbildungsplatz zu finden, wenn Sie nur diesen einfachen Hauptschulabschluss haben, sollten Sie sich überlegen, ob es nicht Sinn macht, weiter die Schulbank zu drücken. Holen Sie den erweiterten Hauptschulabschluss nach. So benötigen Sie zudem nur knapp ein Jahr, eine Ausbildung kostet Sie ganze drei Jahre.
  • Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie nach Absprache parallel zu Ihrer Ausbildung bei der Polizei in der Abendschule einen erweiterten Hauptschulabschluss nachholen. Dies ist zwar sehr arbeitsintensiv, Sie sparen jedoch Zeit. Zeigen Sie Einsatzbereitschaft, dann wird man Ihnen bei der Durchführung Ihres Vorhabens entgegen kommen.
  • Bilden Sie sich nebenher privat weiter fort, vergrößern Sie Ihr Allgemeinwissen und vertiefen Ihre Kenntnisse in der deutschen und englischen Sprache. Dies wird Ihnen bei dem Einstellungstest, den jeder Bewerber bei der Polizei als Erstes absolvieren muss, hilfreich sein.

Wenn Sie sich für eine Anstellung bei der Polizei entschieden haben, müssen Sie zwingend notwendig an der Erreichung des erweiterten Hauptschulabschlusses arbeiten. Ohne diesen ist für Sie der Beruf des Polizisten keine Option.

Teilen: