Alle Kategorien
Suche

Mit Glitzer-Spray lackieren und alte Gegenstände aufpeppen - Tipps für die Vorgehensweise

Mit Glitzer-Spray lassen sich ganz einfach Gegenstände aufpeppen und sie wirken viel interessanter, als wenn Sie sie nur mit farbigem Lack anpinseln. Außerdem erzeugen die glimmernden Partikel mit der richtigen Technik einen tollen Tiefeneffekt. Allerdings benötigen Sie etwas Übung bei der Handhabung, sodass Sie sich nicht gleich an die Verschönerung eines Lieblingsgegenstandes wagen sollten.

Lack aus der Sprühdose - die Handhabung erfordert etwas Übung.
Lack aus der Sprühdose - die Handhabung erfordert etwas Übung.

Die Arbeit mit Lack aus der Sprühdose hat grundsätzlich den Vorteil, dass Sie auch verwinkelte Gegenstände relativ schnell und gleichmäßig mit Farbe bedecken können - und das ohne Sauerei und ohne eine Vielzahl von unterschiedlichen Pinseln.

Mit Glitzer-Spray schlagen Sie sogar zwei Fliegen mit einer Klappe: einfache Handhabung und sofort eine sehr dekorative und effektvolle Verwandlung des Gegenstandes in einem Arbeitsgang.

Lack aus der Spraydose - Grundsätzliches

  • Wenn Sie Lack aus der Spraydose verwenden, wird der Farbauftrag gleichmäßiger, wenn Sie ihn in mehreren dünnen Schichten aufbringen. Auf diese Weise verhindern Sie die Bildung von Farbnasen und eine zu starke Farbansammlung innerhalb von Fugen oder Vertiefungen. Allerdings ist es wichtig, dass Sie die vorgeschriebene Trockenzeit zwischen den einzelnen Farbaufträgen einhalten.
  • Die Dose muss immer wieder gut durchgeschüttelt werden, damit Gas und Lack sich gleichmäßig vermischen und die Farbe nicht aus dem Ventil tropft.
  • Farben in der Sprühdose kosten mehr als gewöhnliche Farbdosen und sind meist nicht ganz so ergiebig, wie es auf der Verpackung angegeben ist. Halten Sie deshalb besser eine Dose in Reserve. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie die Farbe im Internet bestellen mussten.

Glitzer-Lack - Tipps für die Verwendung

  • Wie bei allen Farbaufträgen muss der Untergrund staub-, fettfrei und trocken sein. Sonst kann der Lack nicht richtig haften oder trocknet nicht durch.
  • Da Pigmente und Glitzerpartikel in einem Arbeitsschritt aufgetragen werden, ist es umso wichtiger, dass der Auftrag gleichmäßig erfolgt, damit sich keine unerwünschte Ansammlung von Glitter auf dem Gegenstand bildet. Halten Sie die Sprühdose etwa im Abstand von 25 Zentimetern vom Objekt weg und fahren Sie langsam und gleichmäßig von einer Seite zur anderen und von oben nach unten. Dann lassen Sie die Schicht gemäß der Anwendungshinweise trocknen und tragen dann erst die nächste dünne Schicht in umgekehrter Reihenfolge auf. Drei Schichten sollten Sie mindestens vorsehen.
  • Bei der Verwendung von Glitzer-Spray ist das Durchschütteln der Dose besonders wichtig. Schließlich müssen Sie nicht nur Farbpigmente, sondern auch Glitterpartikel aufschütteln. Das gilt nicht nur unmittelbar vor dem Farbauftrag, sondern auch währenddessen.
  • Durch die kleinen Glanzpartikel entsteht eine Oberfläche, die sich etwas rau anfühlt. Mögen Sie diesen Effekt nicht, können Sie die fertig besprühte Fläche nach dem Durchtrocknen über Nacht zusätzlich mit Klarlack überziehen. Dies sollten Sie ohnehin tun, wenn der Gegenstand für draußen vorgesehen ist.
  • Möchten Sie eine stärkere Tiefenwirkung erzielen, tragen Sie über die getrocknete Glitzerfarbe mehrere Schichten Klarlack auf. Lassen Sie jede Schicht  jedoch immer gut durchtrocknen und rauen Sie sie vor dem nächsten Lackauftrag an. Lediglich die letzte Schicht Klarlack wird nicht mehr angeraut.
Teilen: