Alle Kategorien
Suche

Mit Gießharz im Estrich Risse schließen

Risse im Estrich entstehen meist durch Materialermüdung der Trittschalldämmung oder starker punktueller Belastung. Zur Sanierung der Risse kann ein Gießharz zum Einsatz kommen.

Estrichrisse kann man mit Gießharz sanieren.
Estrichrisse kann man mit Gießharz sanieren.

Was Sie benötigen:

  • Einhandwinkelschleifer
  • Diamantscheibe
  • Staubsauger
  • Staubmaske
  • Schutzhandschuhe
  • Baustahl
  • evtl. Gewindestangen
  • Schutzbrille

Risse im Estrich können mit Gießharz saniert werden

Wenn im Estrich Risse entstanden sind, hat der Estrich keinen Verbund mehr und der Bodenbelag kann nachgeben. Aus diesem Grunde sollten Risse mit Gießharz saniert werden.

  1. Mit einem Winkelschleifer mit einer Diamantscheibe müssen Sie zuerst Schlitze von 6 bis 8 mm Breite und 2 cm Tiefe  im Abstand von 30 cm in den Beton schneiden. Die Schlitze müssen im 90-Grad-Winkel zu dem Riss stehen und eine Länge von 30 cm haben, d. h. links und rechts vom Riss gehen jeweils 15 cm große Schlitze ab.
  2. Mit einem Staubsauger müssen Sie anschließend die in den Estrich geschnittenen Schlitze sowie den Riss selbst sehr gut aussaugen. Außerdem muss der Boden vor dem Einbringen von Gießharz absolut trocken sein.
  3. Sie benötigen Baustahl von 6 bis 8 mm Durchmesser. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, diesen zu beschaffen können Sie auch verzinkte Gewindestangen in entsprechendem Durchmesser verwenden. Gewindestangen erhalten Sie in jedem Baumarkt.
  4. Schneiden Sie Baustahl oder Gewindestab mit einer Eisensäge oder mit dem Winkelschleifer mit einer Metallscheibe auf eine Länge von 28 cm und legen Sie diese in die Schlitze ein.
  5. Möchten Sie Ihren Kellerboden renovieren, haben Sie viele verschiedene Möglichkeiten. …

  6. Rühren Sie nun die beiden Komponenten des Gießharzes nach Herstellerangaben an. Arbeiten Sie hier bitte mit Schutzhandschuhen, Schutzbrille und Atemschutzmaske. Dies ist äußerst wichtig, weil Gießharz während der Aushärtung in der Dose heiß wird. Die dadurch entstehenden Dämpfe dürfen keinesfalls eingeatmet werden.
  7. Lassen Sie jetzt das Gießharz vorsichtig in die Schlitze einlaufen. Anschließend tränken Sie einen Borstenpinsel mit Gießharz und streichen Sie damit so lange über den Riss, bis dieser kein Harz mehr aufnimmt.
  8. Zu viel aufgebrachtes Harz können Sie über den Estrich verstreichen, sodass nach dem Trocknen keine Unebenheiten entstehen.

Bitte sorgen Sie für ausreichende Belüftung des Raumes während und mindestens 12 Stunden nach dem Arbeiten mit Gießharz. Stellen Sie bitte außerdem sicher, dass weder Kinder noch Haustiere die Möglichkeit haben, mit der Chemikalie in Berührung zu kommen. Entsorgen Sie nach der Arbeit die Handschuhe und den Pinsel. Wenn angemischtes Gießharz ausgehärtet ist, kann es über den Hausmüll entsorgt werden. Nicht ausreagiertes Gießharz, d. h. jede Komponente für sich, ist kein Hausmüll, sondern Sondermüll.

Teilen: