Alle Kategorien
Suche

Mit Eismaschine ohne Vorkühlen Eis machen - Anleitung

Eismaschinen, die es erlauben, zu Hause und aus einer spontanen Laune heraus Speiseeis herzustellen, sind hoch im Kurs. Allerdings muss man einige von ihnen vorkühlen. Aber es geht auch "ohne".

Speiseeis lässt sich ohne Vorkühlen herstellen.
Speiseeis lässt sich ohne Vorkühlen herstellen.

Was Sie benötigen:

  • Eismaschine

Eismaschine ohne Vorkühlen nutzen - so klappt es

  • Bei den meisten Eismaschinen im mittleren Preissegment werden ein Kühlbehälter mit Flüssigkeit oder Kühlakkus im Gefrierschrank oder in der Gefriertruhe vorgekühlt. Dann gibt man die Eismasse in die Eismaschine hinein und schaltet das Rührwerk an. Will man spontan Eis herstellen, ist die Kühlphase ein Problem, denn sie kostet einige Stunden Zeit. Eine Alternative ist es, den Behälter ständig im Gefrierschrank zu belassen und ihn bei Bedarf zu nutzen. Aber nicht jeder hat ausreichend Platz im Gefrierschrank.
  • Allerdings funktionieren diese Eismaschinen auch ohne Vorkühlen. Befüllen Sie den kühlschrankkalten Behälter mit der Eismasse, setzen Sie das Rührwerk auf und stellen Sie ihn in den Gefrierschrank bzw. die Gefriertruhe. Führen Sie das Kabel durch den Türgummi nach außen und setzen Sie die Eismaschine in Betrieb. Das Eis gelingt auch in diesem Fall sehr cremig, allerdings dauert es wesentlich länger als mit Vorkühlen. Zudem muss man den Gefrierschrank ab und zu öffnen, um den Fortgang der Eisherstellung zu kontrollieren - ein Kühlverlust. Außerdem sind viele Gefrierschränke gar nicht groß genug, um die komplette Eismaschine aufzunehmen.
  • Es gibt jedoch Alternativen. Einige ebenfalls recht preiswerte Eismaschinen haben ein etwas anderes Funktionsprinzip und kommen so ohne Vorkühlen aus. Auch sie werden komplett mit Rührwerk in den Eisschrank gestellt. Allerdings ist die Bauweise sehr flach und die Rührschüssel hat keinen Kälteakku. Wenn das Eis eine gewisse feste Konsistenz erreicht, klappt das Rührwerk mithilfe eines Federmechanismus nach oben und die Eisbereitung ist fertig.
  • Und dann gibt es natürlich noch (relative teure) Eismaschinen, die ohne Vorkühlen mit einem eigenen Kompressor arbeiten - hier wird Eis im Kleinen nach dem Kühlschrankprinzip fast wie in einer italienischen Eisdiele hergestellt: einfüllen, anschalten, rühren. Nach Angaben der Hersteller gelingt eine mittlere Menge an Eis in maximal 1 Stunde. Ob man allerdings für diesen Eisgenuss mehrere Hundert Euro bezahlen will, muss man sich schon überlegen.

Fazit: Wenn Sie spontan Eis genießen wollen, probieren Sie eine der Methoden aus. Oder Sie legen sich einen kleinen Vorrat gekaufter Eissorten in den Gefrierschrank. Das nimmt letztendlich weniger Platz ein als die voluminöse Eismaschine. Wenn Sie allerdings jeden Tag größere Mengen an Speiseeis herstellen wollen, macht es durchaus Sinn, den Kühlakku bzw. den Eismaschinenbehälter vorzukühlen bzw. im Gefrierschrank zu belassen. Und auf eine Alternative sei noch aufmerksam gemacht: Pulver wie "Eiszauber" ermöglichen es, ganz ohne Rühren cremiges Eis selbst herzustellen.

Teilen: