Alle Kategorien
Suche

Mit einer Software ein Zertifikat erstellen - so geht's

Es spielt keine Rolle, ob Sie ein Zertifikat übergeben oder ob Sie selber eines erhalten sollen - dieser Moment ist ein ganz besonderer für alle Beteiligten. Ein solches Schriftstück ist nicht einfach nur ein Blatt Papier, auf dem eine besondere Auszeichnung steht, nein, es ist ein Unikat mit Stil. Stehen Sie gerade davor, jemandem eine Urkunde zu überreichen, und haben vielleicht noch keine Idee, wie Sie jetzt noch ein Zertifikat mithilfe einer Software ausarbeiten sollen? Glücklicherweise lesen Sie gerade diese Anleitung - Ihre Rettung im letzten Moment.

Zertifikat: Am PC die Urkunde selber machen
Zertifikat: Am PC die Urkunde selber machen

Was Sie benötigen:

  • Internetzugang
  • Schreibprogramm
  • eventuell schönes Papier
  • eventuell Schleifenband

Wer ein Zertifikat erstellen will, sollte wissen, dass ein wenig mehr dazugehört, als das Aufschreiben von ein paar Wörtern - Sie müssen ein paar Förmlichkeiten genauso umsetzen können wie eine angemessene Verzierung. Bestimmt haben Sie noch nie eine Urkunde gesehen, auf der ein einfacher Satz stand, unter dem dann die Unterschrift gesetzt wurde. Ein derartiges Zeugnis muss einzigartig sein, denn keine Auszeichnung gleicht einer anderen. Aus diesem Grund ist der Empfang eines solchen Schriftstücks immer eine ganz besondere Ehre. Wenn auch Sie jemandem eine Freude bereiten möchten, können Sie das Schriftstück am PC erarbeiten.

Urkunde entwerfen - nutzen Sie Vorlagen aus dem Internet

In diesem Abschnitt können Sie nachlesen, wie man eine Online-Software zum Anfertigen von Zertifikaten anwenden kann. Sie müssen dabei nicht einmal ein Programm herunterladen. Lesen Sie selbst:

  1. Sehen Sie sich auf der Internetseite "Urkunden-kostenlos" ein wenig um. Links und rechts sehen Sie blaue Kästen, die in verschiedene Kategorien aufgeteilt sind. Klicken Sie sich ein wenig durch die Beispiele, um nachzusehen, welche Vorlage Ihren Wünschen entspricht.
  2. Wenn Sie eine typische Ehrenurkunde suchen, geben Sie ein passendes Stichwort in die Eingabezeile in den rechten oberen Kasten ein und drücken "Enter", um die Recherche nach einem gewünschten Muster zu starten.
  3. Es werden Ihnen innerhalb weniger Augenblicke mehrere Angebote vorgeführt. Sie entscheiden sich dann für eines. Lesen Sie sich die verschiedenen Auszeichnungen durch, damit Sie nicht versehentlich auf einen falschen Link geraten.
  4. Haben Sie sich für ein Zertifikat entschieden, so öffnet sich dieses auf einer separaten Seite als Textdatei, die Sie dann ausdrucken können.
  5. Zum Schluss ergänzen Sie fehlende Angaben und schneiden die Form am besten noch aus.

Sicher haben Sie schon bemerkt, dass man auf der Internetseite hauptsächlich Ausführungen findet, die eher zum Spaß gemacht sind. Schon allein die Tatsache, dass man das Schreiben letztendlich nur ausschneidet, beweist dies. Wenn Sie die Gestaltung selber in die Hand nehmen wollen, ist der folgende Abschnitt für Sie gemacht.

Setzen Sie eine Software für die Zertifikatanfertigung ein

  1. Sie benötigen für die Konzipierung ein Textverarbeitungsprogramm - Microsoft Word ist sehr gut geeignet. Öffnen Sie ein neues Dokument.
  2. Schreiben Sie nun das Wort "Zertifikat" auf das virtuelle Blatt. Zentrieren Sie das Wort und vergrößern es nun. Sie können ruhig eine große Zahl, zum Beispiel die 48, wählen.
  3. Haben Sie die Einstellungen beendet, so suchen Sie nun eine für Auszeichnungen typische Schriftart heraus. "Arioso" oder "Edwardian Script ITC" sind schöne Kursivschriften, die Sie auch für die restlichen Angaben verwenden. Suchen Sie sich eine Art aus, die Ihnen am meisten zusagt.
  4. Nun lassen Sie zwei Leerzeilen und beginnen mit der Begründung der Übergabe einer Auszeichnung. Sehen Sie das Wort "Zertifikat" als Satzanfang und schreiben in die Zeile darunter so etwas, wie "für besondere Leistungen im neunten Schuljahr". Sie tragen natürlich Ihren Grund an dieser Stelle ein. Die Schrift sollte unbedingt kleiner sein. Schriftgröße 24 sollte genügen.
  5. Lassen Sie nun wieder Platz und tragen Sie den Namen des Empfängers in die neue Zeile. Hierfür verwenden Sie wiederum eine Schriftgröße, die etwa in der Mitte der beiden vorherigen liegt; so passt die 36 hervorragend.
  6. Sie sollten nun an den unteren Rand des Blattes übergehen (drücken Sie die Entertaste, um den Cursor herunterzubewegen). Schreiben Sie "Aussteller" auf die linke Seite und "Datum" auf die rechte Seite (stellen Sie die Größe 20 ein) und gehen mit dem Cursor anschließend eine Zeile darüber.
  7. Drücken Sie nun "Shift" zusammen mit der "Bindestrich-Taste", Sie erhalten einen Unterstrich. Ziehen Sie auf diese Weise eine Linie über die gerade eingefügten Wörter. Darauf setzen Sie später Ihre Unterschrift und schreiben das Datum der Ausgabe dann auf die rechte Seite. Diese beiden Angaben bringen Sie natürlich handschriftlich mit blauer oder schwarzer Tinte aufs Papier.
  8. Wenn Ihnen das Dokument so gefällt, wie es sich vor Ihnen auf dem Bildschirm befindet, drucken Sie es aus. Es ist ratsam, kein gewöhnliches weißes Druckerpapier zu verarbeiten. Besorgen Sie doch lieber etwas Marmoriertes oder vielleicht etwas Pergamentähnliches. Sie sollten sich im Schreibwarenladen genügend Zeit zum Umsehen nehmen.
  9. Wenn die gesamte Urkunde fertiggestellt ist, können Sie sie behutsam zusammenrollen und anschließend mit einer Schleife umwickeln.

Sie kennen doch das Sprichwort "Übung macht den Meister" - dieses gilt auch für die Erstellung von Papieren mithilfe einer Software. Sie können die Datei natürlich auch während der Erstellung noch nachbearbeiten, aber Sie werden sehen - je öfter Sie derartige Arbeiten ausführen, desto leichter wird Ihnen die Ausfertigung fallen.

Teilen: