Alle Kategorien
Suche

Mit einer Rückenmarkspende helfen - so geht's

Eine Rückenmarkspende kann Leben retten. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, so etwas zu tun? Es ist nicht einfach, aber relativ ungefährlich für den Spender. Dennoch sollten Sie sich vorab ausführlich darüber informieren. Lesen Sie, wie Sie es am besten anstellen können.

Eine Rückenmarkspende kann Leben retten.
Eine Rückenmarkspende kann Leben retten.

Was Sie benötigen:

  • Registrierungsformular

Rückenmarkspende fürs Leben

  • Die weißen Blutkörperchen sind schuld an der Leukämie. Leukämie heißt, es sind zu viele weiße Blutkörperchen im Knochenmark vorhanden. Diese Leukozyten sind jedoch unreif und nicht funktionsfähig. Diese Krankheit breitet sich im Knochenmark aus und die Produktion der wichtigen Blutzellen ist gestört.
  • Das führt dazu, dass es zu wenig funktionsfähige Leukozyten im Blutbild gibt. Es besteht ein Mangel an gesunden weißen Blutkörperchen, aber auch an roten Blutkörperchen und Blutplättchen. Leukämie ist eine Krebserkrankung des blutbildenden Systems.
  • Dieser Mangel muss beseitigt werden. Deshalb hilft oft eine Knochenmarktransplantation. Die Rückenmarkspende verspricht eine große Heilungschance.
  • Bevor einem Betroffenen fremde Stammzellen transplantiert werden, werden die Stammzellen zerstört. Das ist wichtig, damit das neue Knochenmark anwachsen kann.
  • Eine Methode für den Spender ist die bisher älteste Methode: Rotes Knochenmark wird übertragen. Sie erhalten erst eine Vollnarkose. Dann werden mit Punktionsnadeln aus Ihren Beckenknochen (beidseitig) circa 1200 Milliliter an Knochen-Blut-Gemisch entnommen. Hier brauchen Sie keine Sorge zu haben, da sich Ihr Blutgemisch innerhalb von zwei Wochen wieder nachbildet. Sie liegen ein bis zwei Tage zur Beobachtung im Krankenhaus. Im Nachhinein werden Sie keine Beschwerden haben.
  • Wenn Sie selbst eine Rückmarkspende machen möchten, können Sie sich bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) im Internet registrieren. Die Registrierung erfolgt online. Voraussetzung ist, dass Sie nicht älter als 55 Jahre alt sind und mindestens 18. Sie sollten auch völlig gesund sein. Die Registrierung kosten die DKMS 50 Euro und wird über Spenden finanziert.
  • Sobald Sie online registriert sind, bekommen Sie von der DKMS per Post Bescheid. Mitgeliefert wird ein Registrierungsset mit zwei Wattestäbchen. Damit machen Sie zwei Wangenabstriche, unterschreiben die Einverständniserklärung und schicken alles wieder zurück. Dann heißt es warten, bis eine Übereinstimmung mit einem an Leukämie Erkrankten vorliegt.
  • Sie retten Leben, ohne dass Ihres gefährdet wird. Falls Sie Zweifel haben oder nicht wissen, ob Sie gesund genug sind für eine Rückenmarkspende, sprechen Sie vorab mit Ihrem Arzt. Sie können sich auch bei der DKMS beraten lassen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.