Alle Kategorien
Suche

Mit der Olympus XZ-2 gute Fotos schießen

Die Olympus XZ-2 ist der Nachfolger der XZ-1 und zählt zu den Bridge-Kameras, vereint also Eigenschaften von Spiegelreflex- und Kompaktkameras. Die Cam bietet einige praktische Merkmale und Funktionen, um richtig gute Fotos zu schießen. Allein das sehr lichtstarke Objektiv ermöglicht es, auch bei Dämmerung und auf Konzerten klasse Aufnahmen zu erzielen.

Ein Sonnwendfeuer, fotografiert mit der XZ-2 (hier in geringer Auflösung)
Ein Sonnwendfeuer, fotografiert mit der XZ-2 (hier in geringer Auflösung)

Die Cam bietet verschiedene Modi

  • iAuto: Dies ist der vollautomatische Modus. Die Kamera wählt alle Einstellungen (Blende, Verschlusszeit, ISO-Zahl) selbstständig.
  • P: Die Blende sowie die Verschlusszeit werden automatisch eingestellt; Sie können den ISO-Wert manuell ändern.
  • A: Sie stellen die Blende und die ISO-Zahl manuell ein. Den Rest regelt die Kamera.
  • S: Hier stellen Sie die Verschlusszeit und die ISO-Zahl ein. Alles andere regelt wieder die Cam.
  • M: In diesem Modus stellen Sie die Blende, die Verschlusszeit und den ISO-Wert manuell ein.
  • C1 und C2: Diese Modi ermöglichen es, Einstellungen zu speichern und sie während des Fotografierens schnell aufzurufen.
  • SCN: Hier haben Sie die Auswahl aus diversen Szene-Einstellungen wie Portrait, Panorama, Feuerwerk, Landschaft, Mehrfach-Belichtung, Sport, Nachtaufnahme, Sonnenuntergang etc.
  • ART: Damit können Sie einen Effektfilter wählen (Pop Art, Diorama, Soft Fokus, weiches Sepia, Monochrom, Gemälde etc.). Diese Effektfilter können Sie übrigens bei RAW-Aufnahmen nachträglich anwenden.

Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen

  • Am besten ist es bei Dämmerung oder dunklen Räumen, wenn Sie mit einem Stativ arbeiten. Auf Konzerten beispielsweise ist das jedoch nicht immer möglich, wenn man im Pulk vor der Bühne steht.
  • Möchten Sie Live-Fotos einer Band machen, schalten Sie die Kamera mittels der Programmwählscheibe rechts oben auf den Modus S. Stellen Sie den ISO-Wert auf 800 bis 2.000, abhängig von den Lichtverhältnissen. Bühnen sind manchmal hell erleuchtet - geringere ISO-Zahl, aber auch oft in mattes Licht getaucht - höherer Wert. Bei der Belichtungszeit wählen Sie 1/250 Sekunde. Die Blende lassen Sie die Kamera automatisch einstellen, den Blitz lassen Sie weg.
  • Ein Lagerfeuer bei Nacht fotografieren Sie mit der Einstellung M (manuell). ISO 8.000, F (Blende) 2.5, Belichtungszeit 1/800 Sekunde. Mit diesen Werten ist auch das hier verwendete Foto erzeugt.
  • Es ist eine gute Idee, solche Aufnahmen im RAW-Format (unbearbeitete, unkomprimierte Bilddaten für eine spätere Bearbeitung) zu speichern. Das stellen Sie in der Live-Kontrolle ein: Drücken Sie während des Aufnahmemodus die Taste OK und blättern zum Speichermodus. Dort wählen Sie LF+RAW (oder nur RAW). Allerdings benötigt die Cam mit diesen Einstellungen etwas länger zum Speichern, da die Dateien größer sind.

Sich schnell bewegende Objekte fotografieren

  • Möchten Sie beispielsweise Ihren Hund beim Laufen knipsen, wählen Sie zunächst den Modus M. Stellen Sie eine möglichst kurze Belichtungszeit ein. 1/1000 Sekunde ist ein guter Wert. Die ISO-Zahl sollte auf 100 oder 200 stehen, da das Bild ansonsten zu dunkel wird; die Blende stellen Sie auf 1.8.
  • Eine gute Aufnahme eines vorbeifahrenden Autos, das extrem verschwommen sein soll, während der Hintergrund scharf abgebildet ist (bei Tageslicht), erzielen Sie mit folgenden Einstellungen: Belichtungszeit 1/8 Sekunde Blende 8, ISO 100.

Wissenswertes rund um die Kamera

  • Die im Vergleich zu Kompaktkameras extreme Lichtstärke wird durch einen 12-Megapixel-CMOS-Sensor und das Objektiv F1,8 iZuiko erreicht.
  • Es steht ein 4-fach-Zoom (28 - 112 mm) zur Verfügung.
  • Mit dem klappbaren Display haben Sie die Möglichkeit, auch in schwierigen Winkeln zu fotografieren. Halten Sie die Kamera zum Beispiel nach oben und klappen das Display nach unten, um zu sehen, welchen Bereich Sie knipsen.
  • Der Blitz ist im Gehäuse versenkt und wird auf Knopfdruck ausgefahren. Seine Stärke kann manuell reguliert werden.
  • Ein Blitzschuh ermöglicht es, einen aufsteckbaren Blitz zu verwenden.
  • Mit der Videofunktion können Sie Videos in Full-HD/1080i bis zu 29 Minuten Dauer aufnehmen.
  • Zum Lieferumfang gehört die Software Olympus Viewer 2. Damit können Sie die Aufnahmen von der Kamera auf den PC laden und bei Bildern im RAW-Format nachträglich Einstellungen wie Belichtung, Farbtemperatur etc. verändern. Auch einen der oben genannten Effektfilter können Sie bei RAW nachträglich anwenden.
  • Es empfiehlt sich, einen Objektivdeckel zu erwerben, damit das Objektiv keine Kratzer und Verschmutzungen abbekommt. Der Deckel wird einfach aufgeschraubt und öffnet und schließt automatisch beim Ein- bzw. Ausschalten der Kamera. Im Lieferumfang ist solch ein Deckel nicht enthalten, sondern nur ein aufsteckbarer an einer Schnur.
Teilen: