Alle Kategorien
Suche

Mit dem Silvercrest USB Video Grabber Filme digitalisieren

Mit dem preislich recht günstigen Silvercrest USB Video Grabber können Sie analoges Videomaterial, wie beispielsweise Ihre Videokassetten, auf Ihren Computer aufzeichnen. Da Sie den Silvercrest Video Grabber nicht wie eine Videokarte in Ihren PC einbauen, sondern ihn an eine USB-Schnittstelle anschließen, ist dieser Grabber besonders empfehlenswert für alle, die ein Notebook verwenden oder über keinen freien PCI-Steckplatz in ihrem PC verfügen.

Digitalisieren Sie Ihre Filme.
Digitalisieren Sie Ihre Filme.

So schließen Sie die Videoquelle über USB an

  • Mit dem Silvercrest USB Video Grabber erhalten Sie alle Kabel, die Sie normalerweise benötigen, um eine analoge Videoquelle, wie zum Beispiel einen Videorekorder oder auch einen Satellitenreceiver, mit dem Grabber über USB an den Computer anzuschließen. Diese Kabel sind ein S-Videokabel und drei Cinch-Stecker.
  • Sollte Ihr Ausgabegerät wider Erwarten nicht über einen dementsprechenden Anschluss verfügen, können Sie dieses für gewöhnlich mithilfe eines Adapters dennoch an den Grabber anschließen. Einen solchen Adapter sollten Sie eigentlich in jedem Elektrofachgeschäft bekommen können.
  • Verbinden Sie Ihr Videoausgabegerät mit dem entsprechenden Kabel, eventuell über einen besagten Adapter, mit dem Silvercrest USB Video Grabber und stecken sie diesen in einen USB-Port.

Videomaterial mit dem Video Grabber aufzeichnen

  1. Zunächst müssen Sie Cyberlink Powerdirector (dies ist die Software, die Sie mit dem Silvercrest USB Video Grabber erhalten haben) auf Ihrem Rechner installieren. Gegebenenfalls müssen Sie auch noch die Treiber des Video Grabbers installieren.
  2. Starten Sie nun das Programm Cyberlink Powerdirector und wählen Sie die Funktion Aufzeichnen. Dort nehmen Sie sich die sogenannten Profileigenschaften vor. Dazu klicken Sie zunächst mit der Maus auf den Button, auf dem Profil steht. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in dem Sie Ihre Einstellungen vornehmen können.
  3. Wählen Sie hier zunächst zwischen MPEG-2 Video und AVI. Dann können Sie zwischen den vorgegebenen Aufnahmeeinstellungen wählen. Sie können aber auch eigene Videoeinstellungen vornehmen. Zu diesen Einstellungen gehören unter anderem die Auflösung, die Datenraten und die allgemeine Qualität. Diese Einstellungen können Sie in einem eigenen Profil speichern und übernehmen.
  4. Dann geben Sie den Namen ein, unter dem Ihr Video aufgezeichnet werden soll, und suchen beziehungsweise erstellen den Zielordner, in welchem Ihre Aufnahme gespeichert werden soll. Sobald Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, starten Sie das Ausgabegerät und spielen das Video ab. Um die Aufnahme mit dem Silvercrest USB Video Grabber zu starten, klicken Sie in Cyberlink Powerdirector auf den Aufnahmebutton.
  5. Sobald Sie Ihre Aufnahme beendet haben, können Sie Ihr Video mit Powerdirector bearbeiten und eine DVD mit Menü, Kapiteln sowie unterschiedlichen Tonspuren und dergleichen mehr erstellen.
Teilen: