Alle Kategorien
Suche

Mit dem Schlauchboot auf der Isar - Abenteuertrip

Eine Tour auf der Isar mit dem Schlauchboot ist, wie die Münchner zu sagen pflegen, eine Mordsgaudi. Die klassische Tour von Wolfratshausen bis an den Flaucher dauert einen ganzen Tag. Da die Isar kein wilder Gebirgsbach mehr ist, sondern ein regulierter Fluss, müssen einige Staustufen und Wehre umschifft werden.

Mit dem Schlauchboot unterwegs.
Mit dem Schlauchboot unterwegs.

Was Sie benötigen:

  • Ein gutes Schlauchboot mit Paddeln (keine billige Discounterware)
  • Wasserfeste Sandalen (das Boot muss oft umgesetzt werden)
  • Proviant und Sonnenschutz

Die Schlauchboottour auf der Isar ist ein perfektes Sommererlebnis. Erst geht's raus mit der S-Bahn nach Wolfratshausen, und von da aus auf Loisach und Isar bis nach Thalkirchen. Doch bevor es losgeht, steht ein Materialcheck an. Ist das Boot noch dicht? Funktioniert die Pumpe? Proviant einpacken, ebenso eine Karte, in der die Wehre eingezeichnet sind. 

Mit dem Schlauchboot unterwegs von Wolfratshausen nach München

  1. Von der S-Bahnstation Wolfratshausen führt der kürzeste Weg zum Wasser zunächst an die Loisach. Über die Bahnhofstraße und Tirolerstraße kommt man an ein Wehr. Gleich dahinter auf der Kiesbank kann man das Schlauchboot bequem einsetzen. 
  2. Jetzt geht es kurz auf der Loisach entlang, bis diese in die Isar einmündet. Kurz darauf, nach etwa 4 km Fahrt, kommt schon das erste Hindernis, das Ickinger Wehr. Hier nicht rechts in den eintönigen Isarkanal abbiegen, sondern das Boot links um das Wehr herumtragen und dahinter wieder einsetzen. Es gäbe zwar an diesem Wehr eine Floßrutsche, diese ist für Schlauchboote aber nicht geeignet. 
  3. Vom Ickinger Wehr bis zum Wehr Baierbrunn hat man 13 wunderschöne Flusskilometer vor sich. Wilde Kiesbänke laden zum Pique-Nique. Auf Höhe Baierbrunn mündet mit dem Isarkanal auch die Fahrstrecke für die bekannten Isarflöße wieder in die Isar. Blasmusik inklusive. 
  4. Kurz darauf, nach einer schärferen Rechtskurve, erreicht das Schlauchboot das nächste Wehr. Hier zunächst links halten, durch das Wehr in den Kanal einfahren, um dann gleich nach rechts abzubiegen. Dort anlanden und das Schlauchboot etwa 50 Meter weit wieder in die wilde Isar tragen. 
  5. Langsam wird die Isar gemütlicher. Auf den nächsten sieben Kilometern geht es an Grünwald vorbei, an Pullach, auf die Großhesseloher Brücke zu. Das Wehr kurz davor wird auf der rechten Seite umtragen. 
  6. Kurz darauf kommt das Wehr Marienklause. Mutige mit einem massiven Schlauchboot nehmen hier die Floßrutsche, alle anderen umtragen das Wehr auf der linken Seite.
  7. An der Holzkonstruktion der Thalkirchner Brücke ist ein guter Punkt, die Tour zu beenden. Am Flaucher kann man noch ein paar Sonnenstrahlen genießen, und dann ganz bequem mit der U-Bahn Thalkirchen zurück nach Hause fahren.

Wissenswertes zur Isar-Bootstour

  • Die Tour dauert ab Wolfratshausen etwa sieben Stunden und man legt 27 Kilometer zurück. Mit Anfahrt und Pausen ist man also den ganzen Tag unterwegs.
  • Die Isar ist zwar reguliert, aber in ihrem Wesen immer noch ein Gebirgsbach. Oft müssen Hindernisse wie Steine oder Bäume umpaddelt werden. Da kann es schon vorkommen, dass man am nächsten Tag einen Muskelkater hat.
  • Sehr gutes Kartenmaterial und Zusatzinfos hat die Website von Kanu-Info Isar parat.
Teilen: