Alle Kategorien
Suche

Mit BAföG eine eigene Wohnung beziehen - so überzeugen Sie den Vermieter

Einige Vermieter haben ein Problem mit BAföG-Empfängern. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, wie Sie dennoch eine eigene Wohnung bekommen, und den Vermieter überzeugen.

Schaffen Sie sich ein eigenes Zuhause.
Schaffen Sie sich ein eigenes Zuhause.

BAföG-Empfängern wird oftmals der Weg zu einer eigenen Wohnung erschwert. Mit ein wenig Glück erhalten Sie aber dennoch den Mietvertrag.

Mit BAföG auf Wohnungssuche

  • BAföG erhalten Sie vom Amt, wenn Sie eine Schule besuchen oder ein Studium absolvieren. Es gibt elternunabhängiges und elternabhängiges BAföG. Je nachdem ist der Betrag, den Sie monatlich erhalten, unterschiedlich hoch.
  • Wenn Sie eine Wohnung suchen, sollten Sie dabei auf die Höhe der Warmmiete achten. Schauen Sie, ob Sie diesen Betrag ohne Probleme von Ihrem monatlichen BAföG bezahlen können. Bewerben Sie sich gar nicht erst auf Wohnungen, die über Ihrem Budget liegen.
  • Alternativ zur eigenen Wohnung, können Sie auch in eine WG ziehen, ein Wohnheim besuchen oder eine Wohnung anvisieren, die extra für Studenten ausgeschrieben ist. Hier sind Ihre Erfolge oftmals höher, da die Vermieter von Ihren Geldeinkünften wissen.

Eine eigene Wohnung beziehen

  • Wenn Sie eine Wohnung gefunden haben, die Ihnen gefällt, ist es wichtig, dass Sie dem Vermieter sympathisch sind. Zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite und lassen Sie Ihren Charme spielen, so fällt es Ihnen leichter, den Vermieter zu überzeugen.
  • Zeigen Sie dem Vermieter den BAföG-Bescheid, damit er sich ein Bild von Ihren Einkünften machen kann. Da diese Bescheide in der Regel für ein Jahr gelten, kann er davon ausgehen, dass Sie zumindest ein Jahr lang die Miete bezahlen können. Da meistens die Kündigungsfristen 3 Monate betragen, hat er so nur ein geringes Risiko.
  • Ist dem Vermieter der BAföG-Bescheid nicht genug, können Sie ihm zudem eine Bürgschaft anbieten. Meistens reicht es, wenn ein Elternteil den Mietvertrag als Bürge mit unterschreibt, sodass der Vermieter bei Zahlungsschwierigkeiten Ihrerseits abgesichert ist.

Sollte sich der Vermieter trotz aller Versuche nicht gern überzeugen lassen, sollten Sie von der Wohnung Abstand nehmen, denn dann werden Sie es wahrscheinlich trotz Mietvertrag bei ihm nicht leicht haben. Eine eigene Wohnung trotz BAföG finden Sie dann mit Sicherheit woanders. Viel Erfolg dabei!

Teilen: