Alle Kategorien
Suche

Mit Arabisch zum Job - so ziehen Sie Vorteile aus der Fremdsprache

Sie sprechen Arabisch und sind auf der Suche nach einem Job? Diese Fremdsprache kann für Sie große Vorteile mitbringen, denn in vielen interessanten Arbeitsbereichen werden dringend Leute gesucht, die zum einen Arabischkenntnisse und zum anderen Berufserfahrung mitbringen.

Wer Arabisch spricht, hat gute Aussichten auf einen Job.
Wer Arabisch spricht, hat gute Aussichten auf einen Job. © S._Hofschlaeger / Pixelio

In diesen Ländern wird Arabisch gesprochen

  • Die arabische Sprache wird vor allem in den Ländern Ägypten, Algerien, Bahrain, Israel, Irak, Jemen, Jordanien, Katar, Libanon, Libyen, Marokko, Oman, in den palästinensischen Autonomiegebieten, in Saudi-Arabien, Somalia, im Sudan, in Syrien, Tunesien, in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in den Westsahara-Ländern gesprochen.
  • Diese Länder zeichnen sich aus deutscher Sicht u.a. durch ihren starken Reichtum oder durch ihre unstabile politische sowie soziale Lage aus. In dem einen Teil sind deutsche Unternehmen vertreten, um Geld zu verdienen. Im anderen Teil arbeiten deutsche Unternehmen bzw. Organisationen v.a., um das jeweilige Land dabei zu unterstützen, die Lebenssituation seiner Bewohner zu verbessern. In beiden Bereichen lässt sich eine gute Anstellung finden.
  • Wenn Sie daneben noch bereit sind, in eines der genannten Länder zu reisen bzw. vor Ort zu leben, stehen die Chancen nicht schlecht, dass Sie sehr schnell eine gute Position erhalten.

Mit Arabisch zum Traumjob

  • Wenn Sie Arabisch als Muttersprache sprechen, können Sie an Universitäten oder privaten Sprachinstitutionen eine Sprachprüfung ablegen, um zu belegen, wie gut Ihre Arabischkenntnisse im mündlichen und schriftlichen Bereich sind. Bei Bewerbungen haben Sie dann einen Trumpf in der Tasche, da Sie Ihre Sprachkenntnisse exakt belegt haben.
  • Wenn Sie Arabisch als Fremdsprache erlernt haben, sollten Sie unbedingt in der Bewerbung die Zeugnisse bzw. Belege mitliefern, die eine Aussage darüber tätigen, wie gut Ihre Sprachkenntnisse sind. Des Weiteren ist es sehr hilfreich, wenn Sie belegen können, ob Sie Sprachpraxis, z.B. durch einen Auslandsaufenthalt, erworben haben.
  • Wenn Sie über wenig Sprachpraxis verfügen, sollten Sie darüber nachdenken, einen Auslandsaufenthalt über ein paar Wochen zu absolvieren. Damit erhöhen Sie die Chancen für eine Anstellung, bei der arabische Sprachkenntnisse benötigt werden.
  • Bewerben Sie sich nur auf Stellenausschreibungen, die auch auf Ihr restliches Profil passen. Wenn Sie zum einen die beruflichen Kompetenzen mitbringen und zum anderen zusätzlich mit Ihren Sprachkenntnissen auftrumpfen können, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden.
  • Die freie Wirtschaft ist ein Bereich, in dem Leute gesucht werden, die Arabisch sprechen. Bei Jobbörsen im Internet kann man mehrheitlich die Funktion nutzen, sich Stellenanzeigen, die auf das Profil passen, per E-Mail zusenden zu lassen. Suchen Sie dort gezielt nach Stellen, für die Arabischkenntnisse notwendig sind.
  • Aber auch gemeinnützige Organisationen wie Vereine sowie der Öffentliche Dienst benötigen Personal, dass Arabisch spricht. Freie Stellen findet man zum Beispiel auf der Internetseite des Bundes. Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit suchen ihr Personal über die Internetseite Epojobs.
  • Neben Anstellungen in der freien Wirtschaft oder im Öffentlichen Dienst können Sie auch als Übersetzer für Arabisch tätig werden. Es gibt Übersetzungsbüros, die stetig auf der Suche nach neuem Personal sind. Oder Sie machen Sie einfach als Übersetzer selbstständig.
Teilen: