Alle Kategorien
Suche

Mischpult richtig verwenden - so stellen Sie guten Sound ein

Ein Mischpult erlaubt das ausgewogene Abmischen verschiedener Instrumente, einerseits bei Liveauftritten und andererseits zur Herstellung von Studioaufnahmen. Wenn Sie mit Ihrem Mischpult den optimalen Sound erreichen möchten, müssen Sie schon im Vorfeld einige wichtige Entscheidungen treffen.

Mit Mischpulten optimieren Sie den Sound.
Mit Mischpulten optimieren Sie den Sound.

So verwenden Sie Ihr Mischpult effektiv

Mischpulte gibt es in zahlreichen Varianten, Größen und Qualitätsstufen. Die Wahl eines geeigneten Mischpults richtet sich zum einen nach dem vorhandenen Budget und zum anderen nach der Art und Anzahl der Instrumente, die Sie gleichzeitig abmischen möchten. Wenn Sie eine ganze Band live aufnehmen möchten, brauchen Sie selbstverständlich ein größeres Mischpult als für Studioaufnahmen, bei denen Sie die Instrumente nacheinander einspielen.

  • Einzelne Instrumente werden über Mikrofone aufgenommen. Im Mischpult können dann für jeden sogenannten Kanal klangliche Veränderungen vorgenommen werden und dann entweder aufgenommen oder über eine große Verstärkeranlage ausgegeben werden. Die Möglichkeit der Klangregelung sollte 3-bandig sein, das heißt Tiefen, Mitten und Höhen berücksichtigen, oder noch besser parametrisch erfolgen.
  • Beachten Sie, dass einige Instrumente mehrere Eingänge bzw. Kanäle des Mischpults besetzen. Gitarren werden beispielsweise mit zwei Eingängen verkabelt, Schlagzeuge verwenden sogar fünf bis sieben Eingänge, um die Frequenzen der einzelnen Schlagwerke wie Becken, Snare, Kick und Toms beim Abmischen besser aufeinander abstimmen zu können. Ebenso wichtig ist es, die Zahl der benötigten Ausgänge richtig zu kalkulieren.
  • Wer sein Mischpult vornehmlich für Liveauftritte benötigt, für den spielt die einfache und schnelle Bedienbarkeit des Mischpults eine große Rolle. Live kann es nötig sein, schnell Veränderungen in der Abmischung zu erreichen, weshalb sich eine hohe Benutzerfreundlichkeit des Mischpults in Live-Situationen besonders auszahlt.
  • Sobald alle Instrumente verkabelt sind, können Sie mit dem Abmischen der einzelnen Instrumente beginnen. Beginnen Sie mit einer geringen Ausgangsleistung. Stellen Sie zunächst den Klang der einzelnen Instrumente ein. Beginnen Sie für die klassische Bandbesetzung mit dem Schlagzeug, dann folgt der Bass und schließlich Gitarren und Keyboards.
  • Sie müssen anschließend sowohl die einzelnen Kanäle vorhören, als auch die Stereosumme kontrollieren. Um das Mischpult richtig zu verwenden, müssen Sie live zum einen den Sound auf dem Monitor kontrollieren und zum anderen den Sound, der über die Verstärkeranlage ausgegeben wird.
  • Gerade für Liveauftritte ist es nötig, das nicht die einzelnen Musiker am eigenen Verstärker etwa die Lautstärke nachjustieren, sondern die Gestaltung des gesamten Klangbilds über das Mischpult erfolgt.
Teilen: