Alle Kategorien
Suche

Miscanthus x giganteus - so kultivieren und pflegen Sie das Riesen-Chinaschilf

Unter den Ziergräsern nimmt das Riesenchinaschilf mit dem botanischem Namen Miscanthus x giganteus eine besondere Stellung ein, denn dieses ist relativ anspruchslos und lässt sich vielseitig im Garten oder Vorgarten einsetzen.

Ziergräser wirken im Garten besonders dekorativ.
Ziergräser wirken im Garten besonders dekorativ.

Was Sie benötigen:

  • Pflanzgefäß mit Drainage
  • Humus
  • Blumenerde
  • Kies
  • Sand
  • Lehm
  • organischer oder mineralischer Dünger

Miscanthus x giganteus - Wissenswertes zur Pflege und Kultivierung des Ziergrases

Wer gerne neben der bestehenden Bepflanzung den Garten mit einem eben so attraktiven wie auch leicht zu pflegenden und imposanten Ziergras ausstatten möchte, ist mit der Sorte Miscanthus x giganteus gut beraten.

  • Bei dem Riesenchinaschilf handelt es sich um eine natürlich entstandene Kreuzung aus dem herkömmlichen Chinaschilf mit dem Name Miscanthus sinesis und der anderen Sorte M. sacchariflorus. In Mitteleuropa wurde das Gras über Japan und Dänemark eingeführt und kultiviert.
  • Eine bemerkenswerte Besonderheit des Riesenchinaschilfs besteht in dem sog. C4-Metabolismus. Das bedeutet, die Pflanze verfügt über eine besondere Fotosyntheseart und kann unter normalen Wuchsbedingungen trotz allem bis zu vier Metern wachsen und eine hohe Biomasse entwickeln.
  • Sie können das Schilf als hohe und dekorative Abgrenzung zu Nachbargründstücken oder als Sichtschutz kultivieren, allerdings benötigt das Gras auch viel Sonne und einen warmen Standort, um sich optimal zu entwickeln. Vor allem die Panaschierung mit hellen Streifen wirken umso prachtvoller, da die Pflanze nicht lediglich in reinem Grün erscheint.
  • Sie sollten das Wachstum fördern, indem Sie für die optimale Nährstoffversorgung Humus und Garten- bzw. Blumenerde verwenden. Dieses gewährleistet ein humos-lockeres Substrat, bei dem übermäßige Nässe abgeführt werden kann und keine Staunässe entsteht.

Riesenchinaschilf im Kübel einsetzen - Vorbereitungen und Bepflanzung

Sie können unter sonnigen Bedingungen am warmen Standort die Miscanthus x giganteus direkt in die Gartenerde einbringen, nachdem Sie das Pflanzloch mit Humus und Blumenerde vorbereitet haben. Auch im Kübel lässt sich das Gewächs hervorragend kultivieren und damit mobil an anderen Standorten unterbringen.

  1. Befüllen Sie das Pflanzgefäß bzgl. der untersten Schicht mit Kies und ein wenig Sand, dieses sorgt als Drainage für einen ausreichenden Abstand zwischen Wurzeln und dem Wasser. Der Topf selbst sollte auch Abzugslöcher für Regen- oder Gießwasser enthalten, damit sich keine Wurzelfäule entwickeln kann.
  2. Anschließend sollten Sie das Gemisch aus Humus, Blumenerde und etwas Lehm in den Topf füllen, wobei der Lehm einerseits viele Mineralien für das Wachstum liefert und den Boden andererseits länger feucht hält.
  3. Setzen Sie nun die Miscanthus x giganteus in den Topf und füllen Sie seitlich, während Sie den Kübel drehen, den Rest Erde bis zum Topfrand auf. Drücken Sie die Erde mit flachen Händen leicht platt und klopfen das Pflanzgefäß auf dem Boden auf, um entstandene Luftlöcher innerhalb des Topfes zu schließen. Füllen Sie nötigenfalls nochmals etwas Erde auf, damit das Chinaschilf auch gerade im Topf verbleibt und durch das Erdsubstrat fixiert ist.
  4. Gießen Sie anschließend die frisch eingepflanzte Pflanze gut an, sodass vor allem in der Anfangsphase eine gute Akklimatisierung erfolgt und platzieren das Gewächs an einem passenden hellen Standort.
  5. Das Düngen sollten Sie von Mai bis August erfolgen lassen, wobei Sie auf mineralische sowie organische Dünger zurückgreifen können.

Sie können das Gewächs als imposante Solitärpflanze kultivieren, alternativ bietet es sich an, die Pflanze in Verbindung mit anderen Gräsern oder Blühpflanzen oder Stauden zu kombinieren.

Teilen: