Alle Kategorien
Suche

Minianwendungen lassen sich nicht öffnen - Problembehebung

Unter Windows sind die sogenannten Minianwendungen sehr beliebt. Die nützlichen Gadgets zeigen zum Beispiel Datum und Uhrzeit an. Leider lassen Sie sich manchmal nicht öffnen oder werden einfach nicht angezeigt.

Minianwendungen können manchmal schwer aktiviert werden.
Minianwendungen können manchmal schwer aktiviert werden.

Grundsätzliches zu den Minianwendungen

Die kleinen nützlichen Gadgets sind in der Regel interaktive Miniprogramme. Sie stellen eine Verbindung zum Internet her. Diese notwendige Verknüpfung wird oft von der Sicherheitssoftware als Bedrohung eingestuft und blockiert. Sie müssen in der Regel immer das Feld “Suchen“ aufrufen, um dort verschiedene Befehle einzugeben. Das Feld erreichen Sie ab Windows 7, wenn Sie auf das Startfeld klicken und die Systemsteuerung aufrufen. Bei älteren Versionen von Windows sind die Minianwendungen nicht verbreitet.

  • Ab Windows 7 werden die Minianwendungen als mögliches Sicherheitsrisiko eingestuft. Sie müssen die Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern. Geben Sie nun in dem Suchfeld "UAC" ein. Wählen Sie “Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern“. Der Schieberegler darf nicht auf "Nie benachrichtigen" stehen.
  • Sie können auch die Einstufung in der Registry ändern. Geben sie in das Suchfeld "regedit" und starten Sie regedit.exe.  Öffnen Sie den Eintrag “HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Sidebar\Settings ”. Wählen Sie "Neuen DWORD Wert erstellen" und “AllowElevatedProcess”. Geben Sie den Wert 1 ein.
  • Falls das Problem nach der Installation oder eine Aktualisierung von Schutzsoftware entstanden ist, müssen Sie die Gadgets in dieser Schutzsoftware freigeben. Die genaue Anleitung können Sie nur unter "Hilfe" bei der entsprechenden Software nachlesen.

Verschiedene Lösungen, wenn sich Gadgets nicht öffnen lassen

Im Folgenden finden Sie verschieden Tipps, wie Sie das Problem lösen können. Die Ursachen, wie so sich Minianwendungen nicht öffnen lassen, sind zu unspezifisch, um eine Reihenfolge festzulegen. Probieren Sie einfach verschiedenen Methoden aus. Die meisten Änderungen machen sich erst nach einem Neustart bemerkbar.

  • Manchmal genügt es, wenn Sie mit der rechten Maustaste in den Desktop klicken und unter Ansicht das Häkchen vor Minianwendungen entfernen und anschließend neu setzen.
  • Geben Sie in das schon erwähnet Suchfeld "msconfig.exe" ein und starten die die msconfig.exe. Prüfen Sie nach, ob im Systemstart die Sidebar gestartet wird. Falls nicht, setzen Sie das Häkchen bei dem Eintrag. Sollte eines zu sehen sein, entfernen sie es und setzen Sie es neu.
  • Geben sie in das Suchfeld "cmd" ein und starten Sie cmd.exe. Klicken Sie unbedingt mit der rechten Maustaste auf den Suchtreffer und anschließend auf "Als Administrator ausführen“. Tippen Sie in das Fenster "regsvr32 msxml3.dll" ein und bestätigen Sie mit der Taste Enter. Wiederholen Sie den Vorgang mit den Befehlen "regsvr32 scrrun.dll" und "regsvr32 jscript.dll". Starten Sie den Computer neu.
  • Sofern das Problem Standard-Gadgets von Windows betrifft, hilft auch diese Methode. Tippen Sie in das Suchfeld "Minianwendungen wiederherstellen" ein. Klicken Sie in der Trefferliste auf "Unter Windows installierte Minianwendungen wiederherstellen“.
  • Manchmal sind die Minianwendungen nur deaktiviert. Gehen Sie wieder in die Systemsteuerung, wählen Sie "Programme und Funktionen" und dann "Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren“. In dem nächsten Fenster müssen Sie bei "Plattform zu Windows-Minianwendungen“ einen Haken setzen und mit "OK“ bestätigen.

Die Gänsefüßchen zeigen an, welche Befehle Sie eingeben müssen. Sie gehören nicht zum Befehl und werden weggelassen. Das Problem, dass sich Minianwendungen nicht öffnen lassen, müsste sich mit einer der Methoden beheben lassen.

Teilen: