Alle Kategorien
Suche

Mini-Skalare - Tipps zur Haltung und Pflege

Nicht alles, was "mini" heißt, bleibt auch wirklich klein. Das trifft auf die sogenannten Mini-Skalare leider zu. Der irreführende Name sollte Sie nicht dazu verführen, zu glauben, dass diese Fische mit einem kleinen Aquarium zurechtkommen. Skalare sind wunderbare Zierfische, die allerdings auch einige Anforderungen an ihren Lebensraum stellen.

Segelflosser - ein passender Name für alle Skalare
Segelflosser - ein passender Name für alle Skalare

Was Sie benötigen:

  • ein geräumiges Aquarium
  • Filtertechnik, Beleuchtung, Heizung
  • Lebendfutter
  • Fachwissen über die Bedürfnisse der Tiere

Skalare werden auch Segelflosser genannt und dies ist eine treffende Bezeichnung für die Buntbarsche aus Südamerika. Ihre Bauch- und Rückenflossen haben tatsächlich die Form von Segeln. Daher sind die Fische höher als lang. Bis zu 40 Zentimeter hoch können einzelne Exemplare werden. Von "mini" kann also keine Rede sein.

Mini-Segelflosser gibt es nicht

  • Die Frage, ob es Mini-Skalare gibt, wird in verschiedenen Aquaristikforen eindeutig beantwortet: „Es gibt sie nicht.“ Wenn Sie auf solche Angebote im Zoohandel stoßen, sind es immer Babyskalare, die bei guter Haltung jedoch recht schnell wachsen und groß werden. Wenn Skalare als klein angeboten werden, können es auch Tiere sein, die aufgrund kleiner Becken künstlich zum Zwergwuchs gezwungen werden. Da sich viele Aquarianer nicht so große Becken einrichten wollen, wie es für eine gesunde Entwicklung von Skalaren notwendig ist, bietet der Handel einfach sogenannte Mini-Skalare an. Damit sollen Sie als Kunde getäuscht werden. Die Fische landen nämlich einfach in viel zu kleinen Becken und bleiben zwergwüchsig, werden leicht krank und sterben schnell.
  • Beim seriösen Händler erhalten Sie am häufigsten Pterophyllum scalare (einfacher Skalar), Pterophyllum leopoldi (Leopold-Skalar) und Pterophyllum altum (Hoher Segelflosser). Die ersten beiden Arten werden bei optimaler, artgerechter Haltung etwa 15 Zentimeter lang und 25 Zentimeter hoch. Der Hohe Segelflosser erreicht eine Höhe von bis zu 35 Zentimetern, manchmal wird er auch noch größer. Es gibt Zuchtformen, die etwa zwei bis drei Zentimeter kleiner sind. Sie als Mini-Formen zu bezeichnen, ist dennoch irreführend.

Wie sich Skalare wohlfühlen

  • Als Mindestgröße werden von erfahrenen Aquarianern Beckengrößen von einem Meter Länge und 60 Zentimeter Höhe und Tiefe angegeben. Generell kann ein Skalar-Becken nie zu groß sein. Mini-Becken sind ausgeschlossen, denn die Tiere fühlen sich in Gruppen am wohlsten. Wenn Sie dann noch bedenken, dass die schmucken Segelflosser zur Laichzeit Reviere bilden und diese verteidigen, so erklärt sich von selbst: je größer das Aquarium, desto besser für die Fische.
  • Segelflosser sind Zierfische, die sich gut mit anderen Arten vergesellschaften lassen, nur dürfen diese nicht zu klein sein, sonst werden sie zur Beute der Räuber. Aber auch die Skalare selbst können unter einigen Aquarienfischen leiden. Sumatrabarben und Blutsalmler knabbern gerne die langen Flossensäume der Tiere an. Das führt zu Stress und Unwohlsein bei Segelflossern. Auch extrem flinke Fische, die im Schwarm die Reviere der Tiere durchkreuzen, führen zu Unruhe und sind ungeeignet. Gute Partner sind Panzerwelse, die als Lebensraum den Bodengrund und den Bereich dicht darüber bevorzugen, sodass sie mit den überwiegend in der oberen Hälfte schwimmenden Skalaren gut harmonieren.
  • Wie Sie das Aquarium bepflanzen, bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Wichtig ist nur, dass Sie Möglichkeiten zur Revierbildung schaffen, z. B. durch Wurzeln oder Pflanzen, die im Becken eine Gliederung und Versteckmöglichkeiten zulassen. 
  • Skalare leben in der freien Natur in Gruppen. Halten Sie also nicht nur ein Paar, sondern besser mehrere Tiere.

Was Segelflosser fressen

  • Alle Skalare fressen sowohl pflanzliche als auch tierische Nahrung, wobei die tierische bevorzugt wird. Ein gesunder Skalar wird alles fressen, was in sein Maul passt. Das können kleine Guppys sein, Neons oder andere Zwerge, die zum Vergesellschaften mit den Räubern daher nur wenig geeignet sind.
  • Neben einem großen Becken sollten Sie Ihren Skalaren ein breites Spektrum an Nahrung bieten. Tierische Nahrung wird gerne lebend gefressen. Große Skalare fressen reichlich davon. Ausgesprochene Nahrungsspezialisten sind die Tiere jedoch nicht. Das bedeutet, auch Trockenfutter ist möglich oder Frostfutter, Hauptsache die Qualität stimmt und Sie sorgen für Abwechslung.
  • Selbst wenn Sie Ihre Skalare optimal ernähren, können diese sich in einem kleinen Aquarium nicht richtig entwickeln. Sie leben oft als erzwungene Mini-Variante in einem Gesellschaftsbecken, welches häufig nicht ihren Ansprüchen genügt. Dementsprechend schnell sterben die Tiere in solchen Aquarien. Bei guter Haltung dagegen können Segelflosser in Gefangenschaft zwischen 10 und 12 Jahre alt werden.
Teilen: