Alle Kategorien
Suche

Mineralien-Atlas mit Kindern selber basteln - so funktioniert's

Der Mineralien-Atlas ist eigentlich ein deutschsprachiges Internetportal, in dem sich der interessierte Leser erschöpfend über Mineralien und Gesteine informieren kann. Für Kinder dürften die hier dargebotenen Informationen zum umfangreich und unverständlich sein. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, ein richtiges Nachschlagewerk zum Anfassen mit ihnen zu gestalten. Wie lässt sich so ein Atlas basteln?

Ein Mineralienatlas informiert über die Eigenschaften von Steinen.
Ein Mineralienatlas informiert über die Eigenschaften von Steinen.

So strukturieren Sie den Atlas sinnvoll

  • Wenn Sie einen Mineralien-Atlas selber basteln wollen, tun Sie das am besten mit einzelnen Wissenskarten, die sich in einem Ordner einheften lassen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass Sie mit den Steinen anfangen können, die Ihre Kinder bereits kennen und die Wissenssammlung nach und nach erweitern können, ohne dabei die alphabetische Ordnung aufgeben zu müssen.
  • Übersichtlich und informativ wird Ihr Nachschlagewerk, wenn Sie eine allgemeine Charakterisierungskarte erstellen, die Sie dann für jeden Stein ausfüllen können, stets mit den gleichen Kategorien. Das erhöht die Übersichtlichkeit und macht es Ihren Kindern einfacher, bestimmte Mineralien miteinander zu vergleichen.
  • Zu den Informationen, die auf einer der erwähnten Karten angegeben sein sollten, gehört natürlich ein kleines Foto des Minerals. Außerdem sollten Sie auf die Mohshärte, Gestalt (Struktur und Farbe) eingehen, ebenso wie die Fundorte des Steins. Informationen wie die chemische Zusammensetzung sind für kleine Kinder eher uninteressant.
  • Vergessen Sie übrigens nicht, den Ordner mit ansprechenden Mineralienbildern zu verzieren. Hier kann Ihr Kind ganz aktiv mitschneiden und kleben.

Mit echten Mineralien kombiniert, wird das Werk besonders schön

  • Wenn Ihr Kind sich für einen Mineralien-Atlas interessiert, wird es wahrscheinlich selbst eine kleine Sammlung von Halbedelsteinen und Co. haben. Wenn Sie den Atlas mit dieser Sammlung verknüpfen, wird er besonders interessant. So kann Ihr Kind seiner Sammlung einen Stein entnehmen und dann alle wichtigen Informationen zu ihm nachlesen.
  • Besitzt Ihr Kind vor allem kleine Trommelsteine, können Sie diese gegebenenfalls auf die Informationsblätter selbst kleben - verwenden Sie dann allerdings Karton als Unterlage. Sinnvoller ist es aber, eine Sammelbox zu bauen, bei, der jeder Stein ein eigenes, mit Namen versehenes Fach hat.
Teilen: