Alle Kategorien
Suche

Minecraft: Biome wandern - Tipps zum Umgang damit

Minecraftspieler älterer Versionen sind daran gewöhnt, dass Biome unverändert bleiben. In neuen Versionen verändern sich Biome und diese können wandern. Sie können das einfach akzeptieren oder etwas dagegen unternehmen.

Auch in Minecraft ändern sich Biome.
Auch in Minecraft ändern sich Biome. © Philipp_Joss / Pixelio

Das müssen Sie bei Biomen beachten

Ab der Version Minecraft 1.0.0 können Biome in Minecraft sich verändern und wandern, seit dem Halloween-Update unterscheiden sich Biome nicht nur durch die Art der Blöcke, sondern es gibt auch Feinheiten wie verschiedene Bäume. Es herrscht auch ein Klima definiert durch Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Höhenlage. Durch Änderung des Klimas verändert sich das Biom, aber aus Sand wird zum Beispiel keine Erde. Wasser kann aber zu Eis werden, wenn Sie die Temperatur senken.

  • Wenn Sie eine Version von Minecraft spielen, die 1.2 oder neuer ist, können Sie durch Drücken der F3-Taste sehen, in welchem Biom Sie sind. So können Sie auch feststellen, ob die Biome wandern, Sie also in einem neuen Biom sind, oder ob das alte Biom sich nur verändert hat. Beides ist möglich, wenn es plötzlich anders aussieht.
  • Sie können mit verschiedenen Programmen einfach bestimmen, zu welchem Biom eine Landschaft wird. Dabei müssen Sie beachten, dass die Landschaft nicht verändert wird, wenn Sie zum Beispiel aus einem Sumpfbiom ein anderes Biom machen, verschwindet zwar der Sumpf, aber Sie sind dann in einer Landschaft mit vielen kleinen flachen Seen. Die Struktur verändert sich nicht.
  • Je nach Server, auf dem Sie Minecraft spielen, können Sie auch das Wandern der Biome insofern abmildern, dass Sie zum Beispiel, wenn ein Trockengebiet einwandert, Regen fallen lassen. Verhindern können Sie das Wandern aber auf diese Art nicht.

Programme gegen wandernde Biome

  • Über Bukkit können Sie einfach entscheiden, in welchem Biom Sie sein wollen, Sie müssen nur /biom set gefolgt von dem Biom-Namen eingeben. Wenn die Biome wandern, macht es dann nichts, Sie können sich Ihr Biom so zurückholen.
  • Auch über Worldguard können Sie die Biome verändern und so dem Wandern entgegenwirken. Interessant ist, dass Sie mit diesem Programm einen Teil der Landschaft markieren und nur diesen in ein anderes Biom versetzen können. So haben Sie die Möglichkeit, in einer Tundra das Wasser in einen Wald zu transferieren und so zu verhindern, dass es zu Eis wird.

Biome in Minecraft

Egal ob die Biome wandern oder Ihnen das Biom, in dem Sie sind, nicht gefällt, Sie sollten wissen, was in den Biomen auf Sie zukommt:

  • Oak/Birch Forest: In dem Biom finden Sie Bäume und hohes Gras. Sie haben viel Baumaterial (Holz), aber Feinde sind schlecht zu sehen. Auf Deutsch wäre es Mischwald.
  • Pine Forest (Taiga): Hier haben Sie es mit Eis zu tun und es spawnen recht viele Wölfe. Das Biom Tundra ist ähnlich, nur dass das Wasser schneller gefriert.
  • Swampland ist das Sumpfbiom, Wasser, noch mehr Wasser und Bäume erwarten Sie hier. Wenn Sie Seerosen brauchen, müssen Sie ins Sumpfbiom, aber das Wasser macht die Fortbewegung schwer.
  • Extreme Hills, also Hochgebirge: Hier finden Sie genug Steine, um zu bauen, aber kaum Bauplätze, aber Sie können Unterschlüpfe in die Berge hauen und sich so vor Monstern verstecken.
  • Desert, ist die Wüste, wenn Sie Sand brauchen, lassen Sie das Wüstenbiom ruhig einwandern. Wenn Sie in einer Höhle sind, ist es aber schwer, sich herauszugraben.
  • Plains ist eine hügelige Ebene, in der Sie mit hohem Gras Probleme haben, wenn Sie kämpfen wollen. Hier können Sie sich dafür gut mit Samen versorgen.
  • Mushroom Island ist ideal zum Pilzesammeln, aber ansonsten ist es schwer, dort zu überleben, es fehlt an sonstiger Nahrung.
  • Jungel (Dschungel) ist ein interessantes Biom, mit vielen Bäumen, ideal, wenn Sie Holz brauchen. Aber die Orientierung ist schwierig.

Das sind die wesentlichen Biome, in die Sie wechseln können, wenn Sie ein Problem mit dem Wandern der Biome haben.

Teilen: