Texturen im 64x64-Format sind detaillierter

  • Die Standardtexturen von Minecraft besitzen eine Höhe und Breite von jeweils 16 Pixeln pro Block. Dies verstärkt den Eindruck einer pixeligen Retrowelt, die vollkommen aus Blöcken zusammengesetzt ist. Die detailarmen Texturen sind jedoch nicht bei jedem Spieler beliebt, weswegen andere Texture Packs auf höher aufgelöste Formate zurückgreifen.
  • Von 32x32 bis 256x256 Pixeln sind verschiedene höherwertige Qualitätsstufen für die Texturen in Minecraft möglich. Besonders beliebt ist das Format 64x64, das sowohl eine erhöhte Darstellungsqualität als auch eine Nähe am blockigen Design von Minecraft besitzt.
  • Alle Texturformate, die höher aufgelöst als die vom Spiel vorgegebenen Texturen sind, werden als "HD-Texturen" bezeichnet, wobei HD für High Definition (= hoch aufgelöst) steht. 

Hochauflösende Texture Packs in Minecraft nutzen

  • Ab der Version Beta 1.8 lassen sich HD-Texturen wie normale Texture Packs direkt ins Spiel einbinden, indem Sie den Ordner "texturepacks" im Minecraft-Installationsordner nutzen.
  • Sie benötigen jedoch das Programm MCPatcher HD, damit die Texturen korrekt in Minecraft angezeigt werden können. Ohne den Patcher führen beispielsweise 64x64-Texturen dazu, dass animierte Texturen fehlerhaft wiedergegeben werden. 
  • Achtung: Mit der Version 1.6 der finalen Version des Spiels wurde das Textursystem des Spiel überarbeitet. Anstatt von Texture Packs werden nun sogenannte "Resource Packs" eingesetzt, die ein anderes Format als bisher besitzen, weswegen es nicht ohne Weiteres möglich ist, alte Texturen in 1.6 und höher zu verwenden. Im Gegenzug werden jedoch von der neuen Minecraft-Version auch HD-Texturen ohne Patcher unterstützt.