Alle Kategorien
Suche

Mindestschlaf - so bleiben Sie mit genug Schlaf gesund

Um dauerhaft gesund, konzentriert und leistungsfähig zu bleiben, sollten Sie sich an einen Mindestschlaf halten, der Ihnen die nötige Erholung bietet.

Wie viele Stunden beträgt Ihr Mindestschlaf?
Wie viele Stunden beträgt Ihr Mindestschlaf?

Deswegen ist Mindestschlaf so wichtig

Nur wer genug schläft, gönnt seinem Körper die nötige Ruhepause, um sich von Strapazen, Sport und anderen Anstrengungen zu erholen. Besonders wichtig ist ein Mindestschlaf deshalb für Sportler oder Menschen mit einem körperlich anstrengenden Beruf.

  • Nicht nur der Körper, auch der Geist braucht eine Ruhepause. Zu wenig Schlaf lässt uns morgens müde und erschöpft aufwachen, wir sind unkonzentriert und auch das Gedächtnis leidet auf Dauer.
  • Im Schlaf verarbeiten wir durch Träume viele Erlebnisse und Eindrücke, die das Unterbewusstsein beschäftigen. Nur ein Mindestschlaf lässt dem Geist genug Zeit, Träume angemessen zu durchleben.
  • Wer zu wenig schläft, ist infektanfälliger, da die Abwehr geschwächt ist. Ein Mindestschlaf ist daher gut für die allgemeine Gesundheit.

Auch die Schönheit profitiert von einem Mindestschlaf. Augenringe und schwere Lider haben bei ausreichend Schlaf keine Chance.

So schlafen Sie genug

Die Zeitdauer Ihres Mindestschlafs ist individuell. Einige Menschen brauchen nur sechs Stunden Schlaf, anderen reichen kaum acht.

  • Daher hören Sie auf Ihren Körper und Ihren Geist: Wenn Sie mit sechs Stunden Schlaf immerzu müde und ausgelaugt sind, sollten Sie Ihr Schlafpensum erhöhen. Über neun Stunden Schlaf hingegen können eine Angewohnheit sein. Prüfen Sie daher, ob Sie nicht auch mit acht Stunden Mindestschlaf auskommen.
  • Am besten ist es, wenn Sie ein Vielfaches von 1,5 Stunden für Ihren Mindestschlaf ansetzen. 1,5 Stunden brauchen wir nämlich für eine Schlafphase. Es ist also tendenziell besser, 7,5 Stunden statt 8 Stunden zu schlafen, allerdings kann dies auch individuell unterschiedlich sein.
  • Planen Sie für Ihren Mindestschlaf immer auch eine Einschlaf- und eine Aufwachphase ein. Sie wissen selbst am besten, wie lange Sie zum Einschlafen brauchen.

Stellen Sie den Wecker am besten 10 Minuten früher, als Sie aufstehen müssen. So haben Sie noch etwas Zeit, um in Ruhe aufzuwachen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.