Alle Kategorien
Suche

Mindestlohn im Einzelhandel - darauf sollten Sie achten

Wenn Sie gerne im Einzelhandel arbeiten möchten, dann haben Sie dazu mehr Möglichkeiten, als Sie vielleicht derzeit denken. Auch hierbei gibt es Richtlinien, was den Mindestlohn anbelangt.

Der Mindeslohn im Verkauf unterliegt meist starken Schwankungen.
Der Mindeslohn im Verkauf unterliegt meist starken Schwankungen. © Rike / Pixelio

Der Verdienst im Einzelhandel ist meist sehr unterschiedlich, denn hierbei kommt es meist darauf an, in welchem Bereich Sie arbeiten. Dennoch gibt es auch hierbei immer einen Mindestlohn, auf den Sie Anspruch haben und den Sie beachten sollten.

Aufgaben im Einzelhandel - Fakten zu den Voraussetzungen

  • Für den Einzelhandel gibt es natürlich eine geregelte Ausbildung, die Sie absolvieren können. Die Ausbildung zum Kaufmann dauert 3 Jahre und befähigt Sie, nach einigen Jahren auch Führungsaufgaben übernehmen zu können.
  • Auch in diesem Bereich können Sie mit einem Aufstieg rechnen. Nach der Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, die Weiterbildung zum Fachwirt oder Handelsfachwirt zu absolvieren. Hierbei können Sie Führungsaufgaben im Einzelhandel übernehmen oder sich auch auf weitere Sparten spezialisieren.
  • Auch als ungelernte Kraft können Sie im Verkauf tätig werden. Hierbei werden Sie eingelernt und meist für besondere Tätigkeiten, wie etwa Kassenarbeit und Waren sortieren geschult.

Der Mindestlohn im Verkauf - darauf sollten Sie achten

  • Sind Sie branchenfremd und möchten dennoch gerne als Aushilfe arbeiten, werden Sie bestimmt die Chance dazu bekommen. Denn besonders für Nebenjobs eignet sich die Tätigkeit besonders gut. Der Mindestlohn hierbei ist zwar stark abhängig von den Fachgeschäften und Ländern, dennoch sollten Sie mit einem Stundenlohn von mindestens 6-8 Euro rechnen.
  • Als gelernter Einzelhandelskaufmann ist es meist davon abhängig, in welchem Bereich des Handels Sie genau tätig sind und welche Aufgaben Sie übernehmen müssen. Der Mindestlohn als Berufsanfänger liegt dennoch bei rund 1600 - 1750 € brutto.
  • Als Führungskraft können Sie natürlich mehr verdienen, denn hierbei haben Sie meist eine sehr gute Ausbildung als Fachwirt oder können einige Jahre an Berufspraxis vorweisen. Der Mindestlohn sollte hierbei dennoch mit durchschnittlich 2600 € brutto kalkuliert werden.

Der Mindestlohn im Einzelhandel kann stark schwanken, dennoch sollten Sie immer Ihre besonderen Stärken betonen, denn dadurch können Sie ein besseres Gehalt verhandeln. Stand 01/2013

Teilen: