Alle Kategorien
Suche

Milchzucker - Wirkung anschaulich erklärt

Milchzucker ist heute vor allem aufgrund des hohen Potentials, Unverträglichkeitsreaktionen auszulösen, bekannt. Betroffene können Lactose - wie Milchzucker chemisch genannt wird - nicht richtig verarbeiten. Lactose kann jedoch vielfältig verwendet werden, zum Beispiel als mildes Abführmittel bei Säuglingen. Die Wirkung des Zuckers ist leicht nachvollziehbar.

Milchzucker dient als Abführmittel bei Babys.
Milchzucker dient als Abführmittel bei Babys.

Ernährungsphysiologische Wirkung von Lactose

  • Die Wirkung von Milchzucker auf den Organismus und deren Bedeutung sind sehr vielfältig.
  • Besonders bezüglich der Darmflora-Besiedelung kommt dem Milchzucker eine große Bedeutung zu. So sorgt Lactose dafür, dass schädliche Fäulnisbakterien gehemmt werden.
  • Dagegen wird die Bildung von Bakterien, die für die Gesundheit des Menschen wichtig sind, gefördert. Ein gutes Beispiel hierfür sind Bifidobakterien.
  • Nicht zuletzt dient Milchzucker als Energielieferant.
  • Viele Menschen leiden jedoch unter einer Milchzucker-Unverträglichkeit. Bei dieser Erkrankung wird das Enzym Laktase, das für die Spaltung und Verdauung von Milchzucker wichtig ist, nur in unzureichender Menge gebildet; Verdauungsstörungen wie Blähungen und Durchfall können die Folge sein.

Die Wirkung von Milchzucker beim Abführen

  • Milchzucker wirkt in bestimmten Dosierungen abführend; dieses Phänomen machen sich viele junge Mütter zunutze, die bei Verstopfung des Säuglings zuerst zu Lactose greifen. Die Wirkung beruht auf einem verstärkten Wassereinstrom in den Darm.
  • Sobald der Milchzucker in den Organismus und zu den Verdauungsorganen gelangt, sind diese bestrebt, die Lactose zu zerlegen und zu verdauen.
  • Bei diesem Prozess entstehen Säuren im Darm, die der Körper anschließend rasch wieder ausscheiden möchte.
  • Zu diesem Zweck wird der Wassereinstrom in den Darm begünstigt; mithilfe der Flüssigkeit kann die Säure verdünnt werden.
  • Durch diesen Wassereinstrom wird schließlich der abführende Effekt ausgelöst; der Stuhl wird weicher und der Drang zur Entleerung verstärkt sich.
  • Bitte fragen Sie vor dem Gebrauch von Milchzucker zum Abführen Ihren Apotheker oder Arzt um Rat!
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.