Alle Kategorien
Suche

Milben entfernen - so gelingt es

Viele kleine Krabbeltiere unter dem Mikroskop - so kennen Sie vermutlich die Milben. Dass Sie sich auch in Ihrer Wohnung aufhalten können und wie Sie diesen Milbenbefall effektiv entfernen, können Sie hier nachlesen.

Milben elektronenmikroskopisch dargestellt.
Milben elektronenmikroskopisch dargestellt.

Schon alleine beim Gedanken an Milben, stellt sich bei vielen eine Gänsehaut auf. Aber Milbe ist nicht gleich Milbe!

Wie sich diese Parasiten unterscheiden, welche Krankheiten oder Reaktionen sie hervorrufen und wie Sie sie bekämpfen können, lernen Sie in den nachfolgenden Zeilen.

Milben unterscheiden

Milben zählen zu den Spinnentieren, den Arachniden, und stellen hier eine der artenreichsten Gruppen dar. Sie kommen unter anderem im Boden, in der Nase von Vögeln, sowie auch beim Menschen an den Wimpern der Augen in den Haarwurzeln vor. Die Krankheiten, welche die Milben verursachen, bezeichnet man als Ascariose.

  • Die Herbstgrasmilbe (Trombicula autumnalis), setzt ihre Larven an Gräser ab und ist somit auch auf den Menschen übertragbar. Der Befall der Gräser findet meist im Spätsommer oder Herbst statt. Sie bemerken auf Ihrer Haut Quaddeln und Papeln, welche einen starken Juckreiz hervorrufen.
  • Die Räudemilben sitzen je nach der Art der Milbe an verschiedenen Hautstellen. Hier lösen sie Juckreiz, Hautveränderungen und unter Umständen auch Haarausfall aus.
  • Die Demodexmilben parasitieren in den Haarbälgen und vermehren sich auch dort. Bemerkbar machen sich diese Milben als Pappeln und Pusteln, eventuell Hautverdickungen und kaum Juckreiz.
  • Die Hausstaubmilben sind die am weitesten verbreiteten Milbenarten in unserer Gesellschaft. Sie befinden sich vorwiegend im Bett, auf Matratzen und Polstern. Unter Umständen können diese Plagegeister Hausstaubmilbenallergien auslösen, welche sich als Dauerschnupfen, vermehrtes Niesen und in besonders schweren Fällen auch als Asthma bemerkbar machen.

Wie Sie diese Milben entfernen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Parasiten zu entfernen. Eine Kombination der einzelnen Möglichkeiten erscheint allerdings in vielen Fällen als sinnvoll.

  1. Verwenden Sie einen Waschzusatz, der für die Milbenbekämpfung geeignet ist. Dadurch werden die Milben, welche sich in Ihrer Kleidung eingenistet haben, sorgfältig entfernt.
  2. Sie sollten auf jeden Fall die Milben in Ihren Matratzen, auf Teppiche oder Polster effektiv entfernen. Das gelingt am besten mit einem Milbenspray, welches Sie auf die genannten Flächen sprühen.
  3. Sie können auch einige Gegenstände, welche mit Milben befallen sein können, mindestens einen Tag lang in das Gefrierfach legen. Beim Tieffrieren werden auch viele Milben abgetötet. Denken Sie hierbei vor allem an die Kuscheltiere von den Kindern.

Um den Befall mit Milben schon vorzubeugen, können Sie vermehrt Betten beziehen, keine Tiere in das Schlafzimmer lassen und täglich Staubsaugen. Somit ist die Gefahr einer Milbenbelastung auch schon reduziert.

Teilen: