Alle Kategorien
Suche

Mietvertrag über eine Wohnung ausfüllen - so vermieten Sie Ihre Eigentumswohnung

Endlich haben Sie den richtigen Mieter gefunden. Verlassen Sie sich dennoch nicht auf Äußerlichkeiten oder mündliche Absprachen. Erstellen Sie unbedingt einen schriftlichen Mietvertrag über Ihre Wohnung. Sie werden sich vielleicht einmal dankbar dafür sein.

Nur schriftliche Mietverträge geben Sicherheit.
Nur schriftliche Mietverträge geben Sicherheit.

Was Sie benötigen:

  • Mietvertrag (Muster)

Mietverträge sollten immer schriftlich abgeschlossen werden. Das liegt im beiderseitigen Interesse. Die Zeit vergeht und kein Mensch weiß mehr, was ursprünglich einmal abgesprochen war. Auch wenn Sie die Wohnung einmal verkaufen oder gar vererben, muss Ihr Nachfolger wissen, was mit dem Mieter vereinbart war.

Mietvertrag gibt es als Muster im Schreibwarengeschäft

  • Kaufen Sie sich im Schreibwarengeschäft einen Mustermietvertrag. Diese orientieren sich an der aktuellen Rechtsprechung und Gesetzeslage, sodass Sie formal auf der sicheren Seite sind.
  • Füllen Sie den Mietvertrag für Ihre Wohnung überall dort aus, wo etwas auszufüllen vorgesehen ist. Je detaillierter Sie ausfüllen, desto geringer ist das Risiko von späteren Unstimmigkeiten.
  • Erfassen Sie die Personalien Ihres Mieters. Lassen Sie sich den Personalausweis zeigen.

Berechnen Sie die Wohnfläche der Wohnung

  • Bezeichnen Sie die Wohnung. Achten Sie auf die genaue Wohnfläche, die Sie nach mietrechtlichen Vorgaben berechnen sollten (Quadratmeterzahl bei Kniestock wird nur teilweise angerechnet, Vorsicht bei Balkonen, Terrassen und Erkern). Fehlerhafte Quadratmeterzahlen sind immer wieder Anlass für Mietminderungen.
  • Tragen Sie den Mietpreis ein. Klären Sie, ob Sie eine Kaltmiete wünschen, bei der die Neben- und Betriebskosten zusätzlich zu zahlen sind oder eine Pauschalmiete vereinbart wird. Wann soll die erste Miete fällig sein?
  • Bei den Neben- und Betriebskosten wird regelmäßig auf § 27 Anlage 3 der II. Berechnungsverordnung verwiesen. Diese sollte als Anlage dem Mietvertrag für die Wohnung beigefügt sein. Andernfalls laden Sie diese aus dem Internet herunter und heften Sie dem Mietvertrag bei.
  • Lesen Sie im Mietvertrag genau nach, wo es etwas zum Ausfüllen gibt. Streichen Sie Leerstellen zur Sicherheit durch. Sind Alternativen vorgesehen, entscheiden Sie sich für eine.

Vorsicht bei Kaution und individuellen Absprachen

  • Ist eine Kaution vorgesehen, tragen Sie die Details ein. Achten Sie darauf, die Kaution von Ihrem eigenen Vermögen getrennt, am besten auf einem Sparkassenbuch verzinslich anzulegen.
  • Auf der vorletzten Seite ist regelmäßig Raum für individuelle Vereinbarungen und Absprachen vorgesehen. Ist dies der Fall, notieren Sie diese an dieser Stelle.
  • Unterschreiben Sie mit dem Mieter den Mietvertrag über die Wohnung und übergeben Sie dem Mieter eine Durchschrift. Das Original behalten Sie am besten selbst und nehmen es wiederauffindbar zu Ihren Akten für die Wohnung.
Teilen: