Alle Kategorien
Suche

Mietschuldenfreiheitserklärung - Informatives

Vermieter beklagen sich oft darüber, dass es sehr schwer ist, vertrauenswürdige und solvente Mieter zu finden. Die Gefahr, dass vielleicht auch Sie jemandem eine Wohnung vermieten, der sich später als Mietnomade herausstellt, ist durchaus gegeben. Um dieses Risiko zu verringern, können Sie Sicherheiten verlangen. Die Mietschuldenfreiheitserklärung dient genau diesem Zweck.

Eine Mietschuldenfreiheitserklärung gibt Ihnen Auskunft über bestehende Mietschulden.
Eine Mietschuldenfreiheitserklärung gibt Ihnen Auskunft über bestehende Mietschulden.

Die Vorteile und Gefahren der Mietschuldenfreiheitserklärung

  • Eine Mietschuldenfreiheitserklärung wird grundsätzlich von Vermietern von den Interessenten verlangt. Dieses Formular muss der Interessent dann von seinem Vermieter ausfüllen lassen.
  • Inhaltlich soll darin eine Erklärung darüber verfasst werden, dass der Interessent in seinem ehemaligen Mietverhältnis frei von Mietschulden ist. Hierzu muss er die Miete immer zum Zeitpunkt der Fälligkeit bezahlt haben.
  • Der Vorteil dieses Dokuments liegt auf der Hand. Ein Mieter, der in seinem alten Mietverhältnis immer pünktlich die Miete gezahlt hat, weckt Vertrauen. Dieses Vertrauen lässt sich auch von dem Mietinteressenten nicht leicht durch eine Manipulation herstellen, da sein ehemaliger Vermieter es unterzeichnen muss. Sie können zusätzlich den ehemaligen Vermieter anrufen und nachfragen, wenn Sie skeptisch sein sollten.
  • Bedenken Sie immer, dass dieses Formular nichts über die finanzielle Situation des Interessenten aussagt. Jemand, der immer pünktlich seine Miete bezahlt hat, kann auch plötzlich seine Arbeitsstelle verlieren und in Schwierigkeiten geraten. Daher ist trotz der Erklärung Vorsicht geboten. Sie können zu Ihrer Sicherheit zusätzlich einen Gehaltsnachweis der letzten drei Monate fordern. Dies gibt Ihnen einen Einblick in den Verdienst des Interessenten.

Diese Angaben sollte das Formular enthalten

  • Eine Mietschuldenfreiheitserklärung sollte immer den vollständigen Namen und das Geburtsdatum des Mietinteressenten und den vollständigen  Namen, die Anschrift und die Kontaktdaten des ehemaligen Vermieters enthalten.
  • Darüber hinaus ist der Zeitraum anzugeben, in dem das Mietverhältnis bestand. Dann muss noch angegeben werden, dass aus diesem Zeitraum keine Mietschulden entstanden sind. Dies ist dann die Erklärung über die Freiheit von Mietschulden. Zusätzlich ist auch relevant, ob der Mietzins stets gezahlt wurde, wenn er fällig geworden ist. Dies sollte auch vermerkt sein.
  • Sind aus dem Mietverhältnis Mietschulden entstanden, kann auch dies auf der Erklärung vermerkt werden. Wichtig ist dann, von wann die Schulden stammen und ob Rückzahlungsmodalitäten vereinbart sind. Das Dokument ist von dem ehemaligen Vermieter zu unterzeichnen.
Teilen: