Alle Kategorien
Suche

Mieten oder pachten? - So erklären Sie Ihren Schülern den Unterschied

Was ist der Unterschied zwischen mieten und pachten? Erklären Sie es Ihren Schülern und machen Sie dann Anwendungsbeispiele.

Ist das Land gepachtet oder gemietet?
Ist das Land gepachtet oder gemietet?

Mieten und pachten, beziehungsweise Mietverträge und Pachtverträge, sind beide darauf ausgelegt, dass eine Person etwas zeitweise und gegen Entgelt einer anderen Person zum Gebrauch überlässt. Was ist nun aber genau der Unterschied?

Beim Mieten erzielen Sie keinen Ertrag

  • Wenn Sie etwas mieten, können Sie es gegen ein klar definiertes Entgelt nutzen. Sie haben allerdings nicht das Recht, mit dem gemieteten Gegenstand einen Ertrag zu erwirtschaften.
  • Ein Beispiel für die Schule könnte folgendermaßen aussehen: Jemand mietet sich eine Wohnung ein Haus mit einem Grundstück. Er fängt an, auf diesem Grundstück Landwirtschaft zu betreiben und die Produkte zu verkaufen, oder er findet Bodenschätze, baut Kies ab oder bietet Dienstleistungen auf dem gemieteten Grund und Boden an.
  • Bei einem Mietvertrag stehen ihm die Erträge dieser Tätigkeiten nicht zu. Wenn er das Grundstück oder die Wohnung zu gewerblichen Zwecken nutzen möchte, muss er einen Pachtvertrag abschließen.
  • Erklären Sie jüngeren Schülern, dass für den Hausgebrauch gezogenes Gemüse oder die Heimarbeit am Computer nicht zur gewerblichen Nutzung zu zählen sind und daher in einer Mietwohnung kein Problem darstellen.

Beim Pachten erzielen Sie einen Ertrag

  • Wenn Sie allerdings eine Wohnung, ein Grundstück, ein Haus oder ein Lokal pachten, haben Sie das Recht, Erträge zu erwirtschaften. Die genaueren Bedingungen werden im Pachtvertrag geregelt.
  • Typische Bereiche, in denen die Betreiber eines Gewerbes etwas pachten, sind die Gastronomie und die Landwirtschaft.
  • Wenn Sie Unterscheidungsaufgaben für Ihre Schüler machen, können Sie Beispiele bringen, in denen jemand eine Bar, einen Weinberg oder Büroräume pachtet, um dort zu arbeiten. Der Ertrag steht dem Pächter zu.
  • In der Literatur findet sich häufig der Begriff "Fruchtziehung", zu welcher der Pächter einer Sache berechtigt ist. Eröffnen Sie die Unterscheidung nicht mit diesem Begriff, weil bei den Schülern sonst leicht der Eindruck entstehen kann, dass die Pacht nur in der Landwirtschaft Anwendung findet.
  • "Fruchtziehung" lässt sich mit "Erträge und Erzeugnisse" übersetzen, worunter beispielsweise auch der Ertrag aus einer Dienstleistung zu verstehen ist.
Teilen: