Alle Kategorien
Suche

Microfaser-Bettwäsche für Allergiker - so waschen Sie sie

Microfaser-Bettwäsche kann die Lösung für Allergiker sein. Aber beim unsachgemäßen Waschen kann es Probleme - gerade auch für Allergiker - geben.

Trocknen an der Luft genügt.
Trocknen an der Luft genügt. © Rolf Handke / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Feinwaschmittel
  • oder spezielles Microfaserwaschmittel

Microfaser-Bettwäsche waschen - so geht's

  1. Bettwäsche aus Microfaser kann grundsätzlich zu Hause gewaschen werden, sogar zusammen mit anderer Bettwäsche, wenn man einige Grundregeln einhält.
  2. Prinzipiell sollten Sie das Waschetikett an der Bettwäsche beachten.
  3. Meist sieht dies ein Waschen bei 60°C vor. Sie können jedoch bei nicht zu stark verschmutzter Wäsche auch mit 30 °C waschen.
  4. Ein spezielles Waschmittel für Microfaser kann benutzt werden, ist jedoch im Prinzip nicht nötig. Es genügt in den meisten Fällen ein Feinwaschmittel, das die Farben schont.
  5. Sie können für das Trocknen der Bettwäsche durchaus einen Trockner nutzen, so vermeiden Sie die Knitterbildung.
  6. Da die Bettwäsche aus Microfaser jedoch auch an der Luft schnell trocken ist, kann man diese Energie sparen und die Bettwäsche einfach so knitterfrei wie möglich aufhängen.
  7. Ein Bügeln ist oft nicht nötig. Sie können die Bettwäsche aber auch bei niedrigen Temperaturen ganz leicht von links glätten. 

Das sollten Allergiker beachten

  1. Mikrofasertücher und Putzlappen aus Microfaser sollen nicht mit Weichspüler behandelt werden, da dadurch die hervorragenden Saug- und Putzeigenschaften beeinträchtigt werden.
  2. Dies sollten Sie auch für Bettwäsche aus Microfaser beibehalten. So bleibt nicht nur das angenehme Hautgefühl dieser Bettwäsche erhalten. Da auch viele Allergiker gerade auf die Zusätze in den Weichspülern reagieren, wäre der allergiearme Vorteil der Microfaser durch das Benutzen von Weichspülern wieder passé.
  3. Spezielle Waschmittel sind - wie bereits erwähnt - nicht unbedingt erforderlich, ein preiswertes Feinwaschmittel genügt in den meisten Fällen. Wenn Sie als Allergiker auf ein spezielles Waschmittel reagieren, dürfen Sie dieses natürlich auch nicht für die Microfaser benutzen. Vielleicht benötigen Sie in Ihrem Fall ein spezielles Biowaschmittel. Dosieren Sie es so gering wie möglich, auch dies ermöglicht die Microfaser, da die Verschmutzung hier nur oberflächlich vorliegt.
Teilen: