Alle Kategorien
Suche

Mexikanisches Fingerfood

Die Küche Mexikos hat mehr zu bieten als nur Chili con Carne oder Tacos. Ein Buffet mit mexikanischem Fingerfood enthält Herzhaftes und auch Süßes.

Die harten Taco-Schalen sind eine amerikanische Erfindung und Bestandteil der Tex-Mex-Küche.
Die harten Taco-Schalen sind eine amerikanische Erfindung und Bestandteil der Tex-Mex-Küche.

Tex-Mex-Tacos mit Bohnenfüllung

Die klassischen harten Taco-Schalen sind nicht ausgesprochen mexikanisch. Sie sind vielmehr ein Bestandteil der sogenannten Tex-Mex-Küche. Damit sind Essgewohnheiten gemeint, die in den Grenzgebieten zwischen Texas und Mexico anzutreffen sind. Der Charakter dieser Speisen ist sehr amerikanisch. Bei diesen Tacos sind es die harten Taco-Schalen, die den amerikanischen Charakter geben. Sie sind eine amerikanische Erfindung. Für eine leckere Füllung braten Sie eine gewürfelte Zwiebel und zwei gepresste Knoblauchzehen goldbraun. Geben Sie eine Dose Kidney-Bohnen und etwas Chilisoße hinzu und lassen Sie die Füllung etwas köcheln. Schmecken Sie sie mit Gewürzen und Zitronensaft ab und heben zum Schluss gehackte Petersilie unter. Die Taco-Schalen können Sie in fertiger Form verwenden. Verteilen Sie die Füllung gleichmäßig in die Schalen. Die fertigen Tacos werden ohne Besteck gegessen, man nimmt sie einfach in die Hand.

Mexikanische Tortillas mit Hackfleisch-Füllung

Mais zählt zu den liebsten Zutaten der Mexikaner. Aus ihm lassen sich zahlreiche Produkte herstellen. Maismehl wird beispielsweise für die typisch mexikanischen Tortilla-Fladen verwendet. Sie sind die Basis für viele verschiedene Speisen und Zubereitungsformen. Jedoch sind sie nicht mit den spanischen Tapas Tortillas zu verwechseln. Für eine leckere Hackfleisch-Füllung dünsten Sie eine gewürfelte Zwiebel in etwas Öl. Geben Sie Hackfleisch dazu, das Sie mit Salz und Pfeffer würzen, wenn es durchgebraten ist. Geben Sie gewürfelte Tomaten hinzu und je nach Geschmack eine gehackte Chilischote. Zum Schluss heben Sie frischen Koriander und Petersilie unter die Füllung. Maismehltortillas erhalten Sie fertig im Supermarkt. Verteilen Sie die Füllung auf die Tortillas und rollen Sie diese fest ein. Die fertigen Tortillas werden ebenfalls einfach in die Hand genommen und sind ein typisches mexikanisches Fingerfood.

Quesadillas mit Käse-Füllung

Maistortillas sind sehr wandelbar. Neben der klassischen Variante als Wrap werden Sie in Mexiko auch in Form von Quesadillas genossen. Für die Füllung mischen Sie Edamer und Cheddar mit in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln. Geben Sie eine gehackte Chilischote, Petersilie und frischen Koriander hinzu. Verteilen Sie die Mischung auf mehrere Maismehltortillas, die Sie flach auslegen. Anschließend legen Sie auf die belegten Tortillas einen zweiten Tortilla oben auf. Backen Sie die Quesadillas in einer heißen Pfanne ohne Öl bis der Käse geschmolzen ist. Dieses leckere Fingerfood zerteilen Sie wie eine Pizza in kleine Ecken.

Guacamole als klassischer Dip für mexikanisches Fingerfood

Die Guacamole ist der wohl bekannteste Dip der Mexikaner. Sie dient als Beilage zur Hauptspeise, aber auch als Soße für leckere Nachos und anderes Fingerfood. Dieser Dip ist leicht herzustellen. Die Zubereitungszeit ist kurz und Sie brauchen nur wenige Zutaten. Entkernen und hacken Sie eine Chilischote. Halbieren Sie zwei Avocados und entfernen Sie deren Schale. Die Avocados zerdrücken Sie mit einer Gabel. Mit reifen Früchten gelingt Ihnen das am besten. Vermischen Sie den Dip mit der Chili, Petersilie und schmecken Sie ihn mit Salz und Pfeffer ab.

Avocado-Eis am Stiel

Die Avocado gibt in der mexikanischen Küche nicht nur in herzhafter Form eine gute Figur ab. Für das Eis bringen Sie Wasser zum Kochen und lösen Zucker darin auf. Zerdrücken Sie je nach Bedarf Avocados mit Zitronensaft und vermischen Sie diesediese mit dem Zuckerwasser. Zum Schluss heben Sie etwas Minze unter die Masse und geben sie in Eisformen. Das Eis muss mindestens drei Stunden gefrieren.

Süße und einfache Zimtplätzchen

In Mexiko essen die Menschen diese Plätzchen zu Hochzeiten. Man reicht Sie oftmals zu einem Glas Likör oder zu einer heißen Schokolade. Auch zu anderen Gelegenheiten sind die Kekse ein Leckerbissen für Zwischendurch. Rühren Sie Butter und etwas Puderzucker schaumig. Geben Sie anschließend Mehl, etwas Vanilleextrakt, Salz und Zimt hinzu und verkneten Sie alles zu einem festen Teig. Aus der Teigmasse formen Sie kleine Bällchen, die Siedanach in einem Gemisch aus Puderzucker und Zimt wälzen. Im auf 175 Grad vorgeheizten Backofen sind die Plätzchen nach 15 bis 20 Minuten fertig.

Mexikanisches Krapfengebäck mit Zucker-Zimt-Sirup

Süßes Gebäck wie Krapfen ist ein fester Bestandteil der mexikanischen Küche. In Mexiko werden Krapfen nicht in Puderzucker gewälzt, sondern in einen Sirup getunkt. Die Krapfen gibt es meist zum Frühstück oder als Snack zwischendurch. Für den Sirup benötigen sie Wasser, in dem Sie braunen Zucker auflösen. Geben Sie zwei Esslöffel Orangensaft und einen Teelöffel Zimt hinzu. Die Flüssigkeit lassen Sie so lange aufkochen, bis sie eine sirupartige Konsistenz bekommt. Für die Krapfen geben Sie Wasser und Butter in einen Topf. Nachdem die Butter geschmolzen ist, nehmen Sie den Topf vom Herd. Rühren Sie Mehl und Backpulver in die Flüssigkeit. Erhitzen Sie die Masse noch einmal kurz, bis ein glatter Teig entsteht, der sich vom Boden des Topfes löst. Zum Schluss verquirlen Sie Eier, die Sie nach und nach mit dem Teig vermengen. Der Teig sollte sehr geschmeidig sein. Den Teig backen Sie portionsweise in der Fritteuse goldbraun.

Teilen: