Alle Kategorien
Suche

Metrokarten in Paris - nützliche Hinweise für den Nahverkehr

Die Metro in Paris ist eine ganz eigene Welt und fein heraus ist, wer im Wirrwarr der Metrokarten nicht den Überblick verliert und auf französische Überaschungen vorbereitet ist.

Die Metro in Paris und ihre Tücken.
Die Metro in Paris und ihre Tücken. © Lilo_Kapp / Pixelio

Die Metro in Paris nutzen

  • Die Metro ist in Paris eines der besten Fortbewegungsmittel, denn wie in jeder Großstadt ist oberirdisch ein hohes Verkehrsaufkommen vorhanden und lässt Touristen und Einheimische nur schwer von A nach B kommen.
  • Die Metro, also die Pariser U-Bahn, hingegen fährt unterirdisch und verfügt über ein gut ausgebautes und weit verzweigtes Netz, mit dem sich jeder Winkel der Stadt erreichen lässt und dies ohne Staus und Abgase. 
  • Wenn Sie die Metro in Paris nutzen und direkt an den Haltestellen Ihre Tickets erwerben möchten, so sollten Sie in jedem Fall ausreichend Kleingeld bereithalten. Teilweise lässt sich an den Automaten nur mit Münzen oder 5-Euro-Scheinen oder Geldkarte zahlen. Dies variiert je nach Metrostation und dem Alter ihrer Ausstattung.
  • Das Stempelsystem ist identisch mit dem vieler europäischer Großstädte. Direkt ans Gleis der Metro gelangen Sie nur durch ein Drehkreuz und um dieses zu passieren müssen Sie Ihr Ticket einlesen lassen (und anschließend wieder mitnehmen!).
  • Beim Aussteigen am Zielort ist teilweise erneutes Passieren eines Drehkreuzes von Nöten, hier wird das Ticket einbehalten und verhindert, dass Sie dieses noch einmal verwenden können.
  • Es gilt, dass Sie solange Sie sich im Metroschacht befinden nicht erneut stempeln müssen. Erst wenn Sie wieder an die Erdoberfläche und dann erneut zur Metro gehen, müssen Sie ein weiteres Ticket entwerten.
  • Sie könnten also theoretisch quer durch Paris fahren und müssen nur ein Ticket entwerten, solange Sie keinen Ausgang passieren. Allerdings gibt es Höchstfahrzeiten, nach denen das Ticket ungültig wird.

Verschiedene Arten von Metrokarten

  • Wenn Sie als Tourist die Metro in Paris nutzen möchten benötigen Sie Metrokarten bzw. -tickets. Hier gibt es viele verschiedene Varianten.
  • Wenn Sie beispielsweise auch eine Stadtrundfahrt mit einem Touristenbus geplant haben, so werden Sie die Metro vielleicht nur nutzen, um vom Flughafen zum Hotel und wieder zurück zum Flughafen zu kommen.
  • In diesem Fall bietet es sich an, einzelne Tickets zu kaufen, die für ca. 1,70 Euro erhältlich sind.
  • Für einen längeren Aufenthalt, währenddessen Sie die Metro intensiver nutzen, bietet sich ein Carnet an. Dieses kostet 12,70 Euro und wird direkt an der U-Bahn-Station an einem Automaten (oder Schalter, falls vorhanden) erworben.
  • Ein Carnet enthält 10 Tickets und ist mit der deutschen Streifenkarte zu vergleichen, mit dem Unterschied, dass Sie tatsächlich ein Bündel von 10 kleinen Kärtchen erhalten.
  • Pech hat, wer keine 12 Euro in Münzen für das Carnet zur Hand hat, denn gewechselt wird kaum, jeder Franzose weiß schließlich, dass Münzen an Metroticketautomaten Gold wert sind.
  • Seien Sie gerade als Tourist vorsichtig, wenn Ihnen an der Metrostation, teilweise direkt am Automaten bereits ausgedruckte Tickets verbilligt angeboten werden. Manchmal sind diese gefälscht oder bereits entwertet und Sie können Sie nicht nutzen.
  • Für Aufenthalte, die eine Woche oder einen Monat dauern, lassen sich auch Wochen- bzw. Monatskarten erwerben.
  • Für einen Tag gibt es natürlich auch Tageskarten, die im Voraus oder am Geltungstag gekauft werden können und für den entsprechenden Kalendertag sind.  
  • Einen Überblick über alle möglichen Metrokarten erhalten Sie an Touristeninformationszentren und im Internet. 
Teilen: