Was Sie benötigen:
  • 500 ml Bratenfond aus dem Glas
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 0,04 Liter Metaxa
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1/4 Teelöffel schwarzen Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Teelöffel eingelegte grüne Pfefferkörner
  • 200 Gramm griechischer Joghurt mit 10% Fettgehalt
  • 1 Esslöffel Paprika edelsüß
  • 1/4 Zehe Knoblauch

Vorbereitungsarbeiten zum Kochen einer Metaxasoße

  1. Schneiden Sie die Knoblauchzehe mit einem Messer sehr fein. Geben Sie dann das Salz über die Knoblauchwürfelchen.
  2. Drücken Sie nun mit der Klinge des Messers die Knoblauchwürfelchen mit dem Salz zusammen zu einer Paste. Füllen Sie den Bratenfond in einen Topf.
  3. Geben Sie die Salz-Knoblauch-Paste zu dem Bratenfond. Zerdrücken Sie den grünen Pfeffer im Mörser so fein es geht.
  4. Geben Sie den grünen Pfeffer zum Bratenfond. Nun fügen Sie noch das Tomatenmark zum Bratenfond. Rühren Sie das Paprikapulver edelsüß unter.

Kochen wie beim Griechen

  1. Lassen Sie den Bratenfond so lange einkochen, bis nur noch ein Drittel der ursprünglichen Menge im Topf ist.
  2. Nehmen Sie den Topf vom Herd. Rühren Sie den Joghurt unter den reduzierten Bratenfond.
  3. Geben Sie nun den Metaxa dazu. Vermengen Sie alles gründlich.
  4. Sie können die Metaxasoße nun mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Original wird die Soße in Griechenland mit Joghurt gekocht. In den griechischen Restaurants hier in Deutschland wird Sahne statt Joghurt verwendet.
  5. Wenn Sie die Metaxasoße so kochen möchten, dann müssen Sie die Sahne (gleiche Menge wie Joghurt), gemeinsam mit dem Bratenfond einkochen. Die Soße wird dann auch sämiger. Sie müssen dann zum Schluß nur noch den Metaxa unterrühren.