Alle Kategorien
Suche

Metallnieten anbringen - so geht's

Metallnieten anbringen - so geht's2:41
Video von Brigitte Aehnelt2:41

Bei Jeans wurden in den 50er Jahren Metallnieten zum Markenzeichen. Deshalb sprach man salopp auch von Nietenhosen. Danach hielten Nieten auf vielen Accessoires und auf anderer Kleidung Einzug. Das nachträgliche Anbringen von Metallnieten ist kein Problem und für jeden machbar.

Was Sie benötigen:

  • Locheisen
  • Hammer
  • Seitenschneider

Wie Sie mit Metallnieten modische Akzente setzen

Ob es Textilien sind, Leder oder Kunststoffe - überall, wo sich ein Loch machen lässt, können auch Metallnieten eingefügt werden. Beim Kombinieren von verschiedenen Größen, Mustern und Farben sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

  1. Legen Sie sich ein Muster zurecht und kaufen Sie danach die benötigten Nieten. Beachten Sie den unterschiedlichen Durchmesser der Stempel und wählen Sie das jeweilige Locheisen nicht größer als es die Niete verlangt.
  2. Zeichnen Sie die genaue Position jeder Niete an und stanzen Sie das Loch in der richtigen Größe aus. Dabei ist es besser, das Loch eher knapp zu bemessen, als wenn es zu groß ist. Die Metallniete hätte dann weniger Andruckfläche und so kann das Loch u.U. ausreißen.
  3. Beachten Sie auch die Stärke des Materials, das mit Metallnieten versehen werden soll. Ist es zu stark, kann sich die Niete nicht genügend verkeilen und wird wieder aufplatzen. Dort muss dann mit größeren Nieten gearbeitet werden.
  4. Beschaffen Sie sich eine feste Unterlage zum Vernieten. Holz ist hierfür in der Regel nicht geeignet. Ideal ist eine Metallplatte, die sehr glatt, aber ein wenig konkav geformt ist. So bekommt jede Niete diese attraktive Form an der Sichtseite.
  5. Legen Sie nun das Oberteil der Metallniete auf die Unterlage, fädeln sie in das vorgesehene Loch und stülpen das Unterteil der Niete auf den kleinen Schaft. Halten Sie die Teile ganz gerade und klopfen Sie nun mit dem Hammer beide Hälften fest zusammen.
  6. Die ersten Schläge sollten nur leicht geführt werden, damit die Niete nicht schräg verquetscht wird. Misslingt ein Versuch, müssen Sie die Niete abzwicken und neu beginnen. 
  7. Und nun frisch an's Werk und gutes Gelingen!

Verwandte Artikel