Alle Kategorien
Suche

Metallkleber richtig verwenden - so geht's

Metallkleber richtig verwenden - so geht's2:27
Video von Günther Burbach2:27

Sie möchten mit Metallkleber arbeiten, wissen aber nicht, welcher dafür geeignet ist? Hier erfahren Sie, wie Sie den richtigen Metallklebstoff auswählen und worauf Sie bei der Verarbeitung achten sollten.

Metallkleber sind nicht nur für blanke Metalle geeignet, sondern auch für Glas und Keramik sowie faserverstärkte duroplastische Kunststoffe. Sie werden normalerweise als Zweikomponentenkleber angeboten, die im Mischungsverhältnis 2:1 oder 1:1 zu verwenden sind. Diesbezügliche Informationen stehen bei Metallklebern immer auf der Verpackung und sind sollten gut durchgelesen werden, damit Sie beim Arbeiten keine Probleme haben.

So wählen Sie den richtigen Metallkleber

  • Kaufen Sie einen Metallkleber, der eine lange Verarbeitungszeit bietet.
  • Ein mittelviskoser und schrumpfarmer Kleber ist zu bevorzugen.
  • Achten Sie auch auf zähharte Fugung, die bei dynamischen Beanspruchungen gute Festigkeit garantiert.
  • Beim Kauf sollten Sie auch bedenken, dass der Metallkleber eine längere Lebensdauer haben sollte.
  • Aluminium, Stahl oder Edelstahl, auch verzinkter Stahl, Messing oder Kupfer sind Metalle, die Sie mit einem Metallkleber problemlos kleben können.
  • Informieren Sie sich auch über die verschiedenen Anwendungszeiten, Topfzeiten und Anfangsfestigkeiten, die für ein reibungsloses Arbeiten mit Metallkleber wichtig sind.

So verwenden Sie den Metallklebstoff

  • Sie sollten beim Arbeiten mit Metallkleber in einem gut belüfteten Raum tätig sein.
  • Eine sorgfältige Reinigung der zu klebenden Teile ist unerlässlich. Dabei sollten nicht nur fettige Spuren, sondern auch Staubreste und Feinstaub entfernt werden.
  • Die zu klebenden Teile sollten absolut trocken sein und eine optimale Passgenauigkeit haben.
  • Je nachdem, welches Material Sie mit dem Metallkleber zusammenfügen möchten, sind Haftungsversuche anzuraten, denn die Verschiedenheiten im Adhäsionsverhalten der Materialien machen dies unumgänglich.
  • Üblicherweise wird der Metallkleber mittels Doppelkammerkartuschen mithilfe einer entsprechenden Auspresspistole sowie einem Mischrohr auf die Materialien übertragen.
  • Achten Sie auf Informationen, die auf der Packung stehen, denn die Mindesthärtezeit ist normalerweise temperaturabhängig, die Empfehlungen für die Arbeitstemperatur bei Metallklebern liegt bei vielen Qualitäts-Metallklebern bei 23 Grad Celsius.

Die meisten Metallkleber eignen sich übrigens nicht für die Verwendung auf Silikonmaterialien, Teflon oder Weich-PVC. Beachten Sie bitte vor der Verwendung die Details in den Produktinformationen. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos