Alle Kategorien
Suche

Merkmale einer Kriminalgeschichte - so schreiben Sie einen Kurzkrimi

Ein Kurzkrimi ist nicht nur beliebt unter den Lesern, sondern auch unter Zuhörern. Daher spezialisieren sich viele Autoren auch hierauf. Doch was sind eigentlich die Merkmale einer Kriminalgeschichte?

Ein guter Krimi kann seinen Leser fesseln.
Ein guter Krimi kann seinen Leser fesseln. © Rainer_Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Inspiration
  • Fantasie
  • Papier
  • Stift

Die Merkmale einer Kriminalgeschichte zu kennen, ist beim Schreiben schon von Vorteil. Dennoch gehören auch andere Faktoren dazu, dass die Kriminalgeschichte ein Erfolg wird. Das sind beispielsweise eine gute Vorbereitung und Recherche, Fantasie und auch Talent fürs Schreiben.

Merkmale eines Krimis

  1. Eine Kriminalgeschichte besteht hauptsächlich aus einer Ausgangslage und deren Aufklärung. Meist ist die Ausgangslage ein Verbrechen o. Ä. 
  2. Die Protagonisten einer Kriminalgeschichte sind meist Täter und Ermittler sowie auch Hauptverdächtige. Mehr Spannung erzeugt es meist, wenn der Täter vorher nicht bekannt ist.
  3. Auch die Charaktere, Schauplätze und Hintergründe sollten gut recherchiert und glaubwürdig sein. Meist werden daher real existierende Figuren oder Schauplätze verwendet.
  4. Zudem werden auch moralische und ethische Aspekte in der Kriminalgeschichte mit berücksichtigt. So können beispielsweise die Absichten eines Täters nobel gewesen sein, aber dennoch ist der Täter moralisch fragwürdig und schuldig.
  5. Eine Kriminalgeschichte besteht - wie alle Geschichten - aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einem Ende oder Schlussteil.
  6. Zusätzlich kann eine Kriminalgeschichte aus verschiedenen Perspektiven sowie aus der "Ich-Form" wie auch der "Es-Form" erzählt werden.

Was macht eine Kriminalgeschichte generell aus?

  • Spannung: Besonders bei einer Kriminalgeschichte ist die Spannung wichtig. Setzen Sie daher immer wieder Spannungspunkte und Spannungsbogen, indem Sie beispielsweise neue Tatverdächtige oder Beweise liefern.
  • Action: Natürlich gehört auch ein gewisses Maß an Action zur Kriminalgeschichte. Egal, ob der Täter versucht zu fliehen oder der Ermittler selbst in Konflikt mit dem Gesetz gerät. Action muss sein.
  • Handlung: Vor allem die Handlung muss stimmig sein. Erfundene Gifte oder andere unglaubhafte Elemente verderben den ganzen Aufwand.
  • Dialoge: Eine Kriminalgeschichte lebt von ihren Dialogen. So können Ihre Charaktere lebendig werden. Lassen Sie den Leser selbst herausfinden, wie Ihre Charaktere sind, indem Sie viele Dialoge einbauen.
  • Überraschungseffekt: Besonders am Ende zählt bei einer Kriminalgeschichte der Überraschungseffekt. Das sind vor allem die Merkmale eines Krimis. Wenn der Leser am Ende sagt: "Das hätte ich jetzt aber nicht gedacht!", haben Sie Ihr Ziel erreicht.

Fazit: Die Merkmale einer Kriminalgeschichte sind vielfältig und verlangen vor allem Fantasie wie auch schreiberisches Können. Doch mit einem guten Konzept und Spannungsbogen kann es gut gelingen.

Teilen: