Alle Kategorien
Suche

Meldung: Firefox funktioniert nicht mehr - Abhilfe

Die Meldung, dass Firefox nicht mehr funktioniert, kann erscheinen, wenn Sie den Browser schließen oder öffnen wollen. Manchmal löst auch eine Neuinstallation das Problem nicht und Sie müssen das Problem anders angehen.

So bekommen Sie Firefox in den Griff.
So bekommen Sie Firefox in den Griff.

Hilfe, wenn der Browser nicht mehr funktioniert

Sollte eine entsprechende Meldung erscheinen, können Sie mit folgenden Schritten ihren Firefox fast immer wieder zum Laufen bringen. Die Methoden nützen auch etwas, wenn der Browser sich ohne Fehlermeldung nicht mehr starten lässt.

  1. Sofern sich noch das Firefox-Menü öffnen lässt, klicken Sie in diesem auf “Hilfe“ und auf "Mit deaktivierten Add-Ons starten". Sie werden nun gefragt, ob sie im abgesicherten Modus starten wollen. Bestätigen sie dies.
  2. Falls Sie auf die genannte Art nicht in den abgesicherten Modus gelangen, starten Sie den Browser, während Sie die Umstelltaste durch einen Doppelklick auf das Firefox-Symbol drücken. Es handelt sich um die Taste, auf der ein Pfeil nach oben zu sehen ist und die Sie auch drücken, wenn Sie einen Großbuchstaben schreiben wollen. Sie gelangen auch auf diesem Weg in den entsprechenden Modus.
  3. Sofern sich der Browser auf diese Art starten lässt, liegt es oft an der Hardwarebeschleunigung. Klicken Sie in Firefox auf die Schaltfläche "Menü" (drei übereinanderliegende Striche, am rechten oberen Rand des Fensters) und danach auf "Einstellungen" (das Zahnradsymbol). Entfernen Sie das Häkchen, vor dem Eintrag "Hardware-Beschleunigung verwenden, wenn verfügbar" Bestätigen Sie die Einstellungen mit "ok" und schließen Sie den Browser. Nun sollte die Meldung nicht mehr erscheinen, wenn Sie Firefox starten.
  4. Wenn der Browser immer noch nicht funktioniert, öffnen Sie erneut das Menü im abgesicherten Modus. Wählen Sie nun "Add-Ons" und "Erweiterungen". In diesem Modus sind alle Erweiterungen beim Start deaktiviert. Aktiveren Sie eine der Erweiterungen und prüfen Sie, ob das Problem anhält. Testen Sie auf diese Art alle Erweiterungen. Auf diese Art finden Sie die Erweiterungen, die dafür verantwortlich sind, wenn Firefox nicht mehr funktioniert. Entfernen Sie diese Erweiterung und installieren Sie diese neu.

Möglichkeiten, wenn die Meldung bei Firefox plötzlich erscheint

Falls Sie eben noch mit dem Browser ohne Probleme im Netz waren und beim Schließen die Meldung erscheint, dass Firefox nicht mehr funktioniert, liegt es meist am Profil, nicht am Browser.

  1. Schließen Sie Firefox vollständig. Sofern Sie einen Windowsrechner haben, Drücken Sie gleichzeitig die Tasten [Strg], [Umschalttaste] und [Esc]. Wählen Sie die Registerkarte "Anwendungen“ und klicken Sie aus "Neuer Task…."  Tippen Sie in das Ausführen-Dialogfenster "firefox.exe -p" ein und bestätigen Sie mit einem Klick auf "ok". Geben Sie bei einem Mac-Rechner im Terminal "cd /Applications/Firefox/Contents/MacOS/" ein. Starten Sie den Profilemanager durch die Eingabe "./firefox -ProfileManager".
  2. Nun haben Sie die Profilmanager geöffnet. Wählen Sie "neues Profil erstellen". Klicken Sie im nächsten Fenster auf Weiter und geben in dem nun erscheinenden Fenster einen Profilnamen ein. Wählen Sie "Fertig stellen".
  3. Beim Starten fragt Firefox nun nach, mit welchem Profil sie starten wollen. Wählen Sie das neu erstellte Profil. Nun müsste wieder alles funktionieren.

Hinweis: Wenn selbst eine Neuinstallation das Problem nicht behebt, liegt es meist an einem Fehler im Profil, wenn Firefox nicht mehr funktioniert. Der Profilordner wird nicht entfernt, wenn Sie das Programm deinstallieren und bei der Installation nicht neu angelegt.

Teilen: