Alle Kategorien
Suche

Meißner-Fummel-Rezept - so gelingt das Gebäck

Meißner-Fummel-Rezept - so gelingt das Gebäck1:26
Video von Bianca Koring1:26

Was eine Meißner Fummel ist, wurde bereits bei "Wer wird Millionär" gefragt. Hier gibt es die Antwort inklusive einem Rezept zum Selbernachbacken.

Zutaten:

  • 1 Eigelb
  • 1/2 Esslöffel Margarine
  • 100 Gramm Mehl
  • Salz
  • Zucker
  • Strohhalm

Was ist eigentlich eine Meißner Fummel? Und wie lautet das Rezept? Viele Menschen sind bei dieser Frage ratlos.

Was ist Meißner Fummel?

  • Bei Meißner Fummel handelt es sich um ein beliebtes Feingebäck.
  • Ähnlich wie bei Champagner, der nur aus der Champagne kommen darf, ist auch hier der Begriff geografisch geschützt. Die Herkunftsbezeichnung darf nur genutzt werden, wenn das Gebäck in Meißen hergestellt wurde.
  • Das Gebäck besteht aus einem sehr dünnen, einfachen Teig.
  • Fertig gebacken sieht er aus wie eine zu oval geratene Kugel. Deshalb und wegen der dünnen Teigschale ist das Gebäck zudem auch sehr zerbrechlich.
  • Ein besonderer Geschmack wird dem Gebäck nicht nachgesagt, da das Rezept recht einfach ist und es sich um einen gewöhnlichen Teig handelt.
  • Oft wird das Gebäck jedoch als eine Art "Scherzartikel" gesehen.

So stellen Sie Meißner Fummel her - Rezept

  1. Geben Sie etwas von dem Mehl auf die Arbeitsfläche.
  2. In die Mitte geben Sie das restliche Mehl und machen eine kleine Mulde hinein.
  3. Geben Sie die restlichen Zutaten in die Mehlmulde. Von dem Salz sollte es etwas mehr sein, von dem Zucker nur eine Prise, damit das Gebäck hinterher vollmundiger schmeckt.
  4. Durchmischen Sie die Zutaten nun kräftig und kneten Sie den daraus entstehenden Teig etwa 10 Minuten, damit er elastisch wird.
  5. Den Teig lassen Sie nun etwa 20 Minuten im Kühlschrank ruhen.
  6. Rollen Sie den Teig nun sehr dünn aus.
  7. Bestreichen Sie den Teig nun mit etwas Eigelb und schlagen Sie den Teig nun zusammen, sodass Sie eine Art Kugel erhalten.
  8. Drehen Sie den Teig nun um.
  9. Nehmen Sie sich jetzt einen Strohhalm und stecken Sie ihn in den Teig. Dieser soll nun aufgepustet werden, sodass der Teig nur noch sehr dünn um einen Hohlraum liegt.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos