Was Sie benötigen:
  • Nagelhärter
  • Glasnagelfeile
  • Nagelpflegeöl
  • Calciumpflegelack
  • Nahrungsergänzung

Die Fingernägel reißen immer ein! Solche Aussagen können Sie oft auch in Frauenzeitschriften finden. Schöne, gepflegte und lange Nägel sind der Traum vieler Frauen, doch leider spielen die Fingernägel nicht immer mit. Mit der richtigen Pflege kann es aber klappen.

So pflegen Sie die Fingernägel

  • Feilen Sie die Fingernägel nie, wenn Sie direkt aus der Dusche oder der Badewanne kommen. Dann ist die Hornschicht aufgequollen und die Nägel können beim Feilen verletzt werden.
  • Benützen Sie bei sehr weichen Nägeln einen Nagelhärter. Dieser stärkt die Nägel und macht sie auch richtig hart. Neigen Sie zu Nägeln, die zu hart sind und deshalb einreißen, verzichten Sie auf den Nagelhärter.
  • Zum Feilen eignet sich eine Glasnagelfeile. Diese ist sanft zu den Nägeln. Metallfeilen können sich bei der Feilarbeit erhitzen und damit dem Nagel schaden.
  • Benützen Sie täglich ein Nagelpflegeöl und massieren Sie dieses in die Nagelhaut und den Nagel ein. Es versorgt die Nägel mit Feuchtigkeit und enthält wichtige Pflegestoffe.

Wenn die Nägel immer einreißen

  • Das Einreißen der Nägel kann auch an einem Calciummangel liegen. Sie können einen Calciumpflegelack benützen, dieser löst das Problem aber nicht auf Dauer.
  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse und natürlich Eiweißprodukten wie Milch und Käse. 
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Biotin können die Nägel auch stärken, diese sollten aber nur in angegebener Menge eingenommen werden und sollten auf keinen Fall eine gesunde Ernährung ersetzen.
  • Manchmal kann die Schilddrüse auch schuld daran sein, dass die Nägel brüchig werden. Im Zweifel kann eine Blutabnahme Aufschluss darüber geben, ob mit Ihrem Hormonhaushalt etwas nicht stimmt.

Wenn die Fingernägel immer einreißen und Ihnen nichts hilft, fragen Sie Ihren Arzt um Rat, dieser kann Ihnen eventuell weiterhelfen.