Alle Kategorien
Suche

Mein MacBook hat einen Wasserschaden - was tun?

Ein Wasserschaden am MacBook kann fatal sein und das Gerät komplett zerstören. Sollte es dazu kommen, müssen Sie schnell handeln, um Ihr MacBook zu retten. Wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie hier.

Ein Wasserschaden kann das MacBook ruinieren.
Ein Wasserschaden kann das MacBook ruinieren.

Wasserschaden vermeiden

  • Bei Wasser und elektronischen Geräten ist stets Vorsicht angesagt - trotzdem kann es schnell mal passieren, dass das MacBook einen Wasserschaden erleidet. Ein umgekipptes Glas, eine ausgelaufene Flasche im Rucksack - und schon ist die Katastrophe da. Gewöhnen Sie es sich an, niemals Getränke in der Nähe Ihres MacBooks abzustellen. Umschließen Sie Wasserflaschen im Rucksack immer zusätzlich mit einer Plastiktüte, wenn Sie ihr MacBook darin transportieren und nutzen Sie wegen der Bruchgefahr keine Glasflaschen.
  • Gehen Sie nicht mit nassen Händen an Ihr MacBook. Auch im Badezimmer hat ihr Gerät nichts verloren - selbst wenn Sie es vom Wasser fernhalten, kann die hohe Luftfeuchtigkeit Schaden anrichten. 

Erste Hilfe bei einem Wasserschaden am MacBook

  • Schalten Sie sofort das MacBook aus. Ziehen Sie auch den Netzstecker, entfernen Sie den Akku und stecken Sie eventuell angeschlossene Geräte aus. Sie verhindern damit mit etwas Glück einen Kurzschluss.
  • Drehen Sie das MacBook ganz leicht schräg und lassen Sie so das Wasser vorsichtig ablaufen. Bitte nicht komplett auf den Kopf drehen - im schlimmsten Fall verteilen Sie damit das Wasser im Innern des Gerätes und vergrößern den Schaden. Besonders heikel sind zuckerhaltige Getränke, die sehr leicht zu Korrosionsschäden führen.
  • Wischen Sie sanft mit Küchenpapier über die Tastatur inklusive der Zwischenräume. Föhnen ist zu riskant - die Hitze kann ebenfalls Schäden verursachen. Ideal ist es, das Gerät anschließend auseinander zu bauen, um es gründlich zu reinigen. Sollten Sie damit allerdings keine Erfahrung haben, überlassen Sie das Auseinanderbauen am besten einem Fachmann.
  • Das MacBook muss nach einem Wasserschaden mindestens zwei Tage trocknen, ehe man versuchen kann, es wieder einzuschalten. Falls Sie schnell handeln und Glück haben, kann Ihr MacBook danach wieder in Betrieb genommen werden. Manchmal nimmt auch lediglich die Tastatur Schaden und kann ausgetauscht werden - ansonsten wird es teuer, denn ein Wasserschaden ist kein Garantiefall.
Teilen: