Alle Kategorien
Suche

Mein Chef hat sich in mich verliebt - was tun?

Im Normalfall empfindet man es als schmeichelhaft, wenn sich jemand in einen verliebt. Doch es kommt ganz auf die Person an und gerade für Frauen ist es äußerst unangenehm, wenn der eigene Chef amouröse Gefühle entwickelt. Doch was können Sie tun, wenn sich Ihr Boss in Sie verguckt hat?

Wenn der Chef besonders aufmerksam ist, ist das nicht immer angenehm.
Wenn der Chef besonders aufmerksam ist, ist das nicht immer angenehm.

Boss hat sich verliebt - so reagieren Sie richtig

Zweifelsohne sollten Sie abwägen, wie glaubhaft die Information ist, dass sich der Chef in Sie verliebt hat. Handelt es sich um Bürotratsch oder ist mehr an der Sache dran? Achten Sie auf das Verhalten Ihres Vorgesetzten Ihnen gegenüber - horchen Sie ihn aber keinesfalls aus, denn so bringen Sie sich beide in eine unangenehme Situation.

  • Nun haben Sie das Problem, dass Sie in ein gegenseitiges Abhängigkeitsverhältnis manövriert wurden. Sie hängen beruflich von der Gunst Ihres Chefs ab und er von Ihren Gefühlen. Im Klartext bedeutet das: Durch Ihr Verhalten können Sie sich berufliche Vorteile, aber auch Nachteile verschaffen.
  • Im ersten Augenblick mag Letzteres verlockend erscheinen: Sie sind netter und zuvorkommender als gewohnt zum liebestollen Boss und schon winkt die Beförderung. Mit so etwas sollten Sie aber vorsichtig sein.
  • Stellen Sie sich vor, Sie gehen zum Schein auf die Avancen ein und Ihr Boss erfährt es. In diesem Fall erwächst Ihnen aus dem beruflichen Vorteil schnell ein Nachteil. Es ist gut möglich, dass sich der Vorgeführte rächt, indem er Ihnen den Berufsalltag erschwert.
  • Der goldene Weg ist daher vornehme Zurückhaltung. Auch wenn Sie wissen, dass Ihr Vorgesetzter mehr als Sympathie für Sie empfindet, tun Sie, als wüssten Sie es nicht. Bleiben Sie freundlich, aber professionell distanziert. Mit anderen Worten: Verhalten Sie sich nicht anders als zuvor.
  • Auf diese Weise signalisieren Sie Ihrem Chef, dass seine Verliebtheit nur ihn etwas angeht und dass Sie sich aus der Sache herausnehmen. Er muss selbst mit seinen Gefühlen fertig werden, wobei Sie nicht möchten, dass sich das Verhältnis verschlechtert. Sie stellen sich aber auch nicht als Projektionsfläche für seine Verliebtheit zur Verfügung.

Fazit: Wenn der Boss mehr von Ihnen will, als Ihnen lieb ist, ist professionelle, aber freundliche Distanz ein guter Schutz.

Eigene Gefühle dem Chef gegenüber richtig einordnen

Sie haben also erfahren, dass Ihr Chef sich in Sie verliebt hat. Sicher war das eine Überraschung. Im nächsten Moment stellen Sie sich aber die Frage: "Was empfinde ich eigentlich meinem Chef gegenüber?"

  • Es ist wichtig, dass Sie sich darüber im Klaren sind, denn nur mit klarem Kopf können Sie bedacht handeln. Wenn Sie Ihren Chef nicht mögen, ist deutlich, dass Sie seine Gefühle nicht erwidern. Haben Sie aber ein gutes Verhältnis, können Sie mit ihm Scherzen und Lachen, sehen die Dinge anders aus.
  • Auch wenn Sie eine Schwäche für erfolgreiche, dominante Männer haben, fällt es Ihnen vielleicht schwer, Ihre Gefühle einzuordnen. Darum sollten Sie sich Zeit nehmen, um die schmeichelhafte Neuigkeit zu verkraften und sich zu fragen, was Sie selbst wollen.
  • Bedenken sollten Sie dabei: Eine Affäre oder gar Beziehung mit dem Chef kann Probleme bedeuten, schließlich befinden Sie sich in einem Abhängigkeitsverhältnis. Auch könnten Sie die Missgunst Ihrer Kollegen auf sich ziehen.
  • Entscheiden Sie sich dennoch für eine Verbindung, ist es wichtig, vernünftig vorzugehen. Seien Sie diskret. Halten Sie im Büro nicht Händchen, trennen Sie Job und Privates so gut wie möglich.
  • Entscheiden Sie sich trotz Ihrer Gefühle gegen eine Beziehung, bedenken Sie, dass der Alltag nun schwer für Sie wird, denn Sie haben die "Verlockung" ständig vor Augen. In diesem Fall ist es sicher nicht verkehrt, Distanz zu schaffen. Haben Sie noch Urlaub? Dann nehmen Sie ihn. Haben Sie die Möglichkeit, unauffällig den Patz zu wechseln und weiter weg vom Chef zu sitzen? Dann machen Sie das.

Sobald Sie Ihre Gefühle für sich geklärt haben, haben Sie also zwei Möglichkeiten: Entweder, Sie gehen auf die Avancen Ihres Vorgesetzten ein oder Sie gehen geschickt damit um. Büroaffären bergen immer Risiken, die eigenen Gefühle zu verstecken, aber auch. Als finaler Rat sei darum gesagt: Stellen Sie Wochen oder Monate nach der Neuigkeit fest, dass Ihnen Ihr Chef nicht aus dem Kopf geht, ist es vielleicht an der Zeit, Berufliches zurückzustellen und das Abenteuer zu wagen.

Teilen: