Alle Kategorien
Suche

Mehrkampf - Leichtathletik-Trainingsplan selber gestalten

Einen guten Trainingsplan für den Mehrkampf selber zu erstellen ist kein Hexenwerk. Es ist jedoch ratsam, dabei einige wichtige Punkte zu berücksichtigen, damit der Leichtathletik-Begeisterte durch das Training seine Leistungen steigert und nicht gegenteilige Effekte erzielt. Wichtig ist hierbei eine realistische Einschätzung des Trainings- und Technikstands, der allgemeinen physischen Verfassung und klare, nicht zu hoch gesteckte Ziele um Übertraining zu vermeiden. In der Leichtathletik gilt es gerade beim Mehrkampf das eigene Leistungsvermögen genau zu kennen genau so wie die vorhandenen Schwächen und Stärken in den einzelnen Disziplinen.

Mehrkampf- richtiges Training führt zum Erfolg
Mehrkampf- richtiges Training führt zum Erfolg

Mehrkampf: Feststellung des Ausgangspunktes

  • Schreiben Sie Ihre Leistungen auf: Notieren Sie also Zeiten, Höhen, etc., um Ihren genauen Trainingsstand festzustellen und so Ihre Ausgangsposition zu kennen. Ideal ist es, diese Aufzeichnungen über mehrere Trainingseinheiten zu führen, um Tage mit schlechterer Verfassung auszugleichen.
  • Setzen Sie Ihre Leistungen in Relation mit denen vergleichbarer Leichtathleten und stellen Sie fest, wo Sie im Leistungsspektrum liegen.
  • Um Schwachpunkte bei der Technik auszumachen, ist es sinnvoll, erfahrene Leichtathleten zu Rate zu ziehen, die durch Beobachtung helfen, Dinge wie z.B. die Körperhaltung beim Hochsprung oder beim Sprintstart zu bewerten. Gerade hier können entscheidende cm bzw. Sekunden gewonnen werden.
  • Scheuen Sie sich auch nicht allgemein von dem praktischen Wissen von Sportkollegen mit mehr Erfahrung in Leichtathletik und verschiedenen Disziplinen des Mehrkampfs zu profitieren. Sehr viele Leichtathleten sind in Vereinen, so dass Kontakt oftmals leicht herzustellen ist.

Den Leichtathletik-Trainingsplan erstellen

  • Legen Sie Trainingsziele fest, die Sie erreichen möchten. Versuchen sie hierbei realistisch zu sein, so vermeiden Sie spätere Enttäuschungen und Übertraining. Ein tatsächlich machbares Ziel zu erreichen bringt Ihnen mehr Befriedigung und Motivation. Gut ist es auch, Etappenziele festzulegen, da kleinere Erfolge motivierend wirken und schneller zu erreichen sind. So werden Sie Ihr Mehrkampf-Training mit mehr Spaß absolvieren.
    • Sinnvoll ist es maximal drei bis viermal pro Woche mit jeweils einem Tag Pause zwischen den Leichtathletik-Trainingseinheiten zu trainieren. So geben Sie Ihrem Körper die Gelegenheit, sich zwischen den Einheiten ausreichend zu regenerieren.
    • Zu Beginn jeder Trainingseinheit sollte ein gutes Aufwärmtraining stehen. 10-15 minütiges Warmlaufen und Dehnungsübungen sind hierfür ideal. So verringern Sie die Verletzungsgefahr und bereiten Ihren Körper optimal auf die von ihm zu erbringende Leistung vor.
    • Für einzelne Übungen haben sich 3er/10er Kombinationen bewährt, also z.B. dreimal 10er Sprunglauf, Hocksprünge, etc.
    • Kombinieren Sie Trainingsanteile, die Ihren Körper in unterschiedlicher Hinsicht belasten, um Überbeanspruchung einzelner Körperpartien zu vermeiden.
    • Je nach Disziplin sind Schnelligkeit, Kraft, Technik, Durchhaltevermögen und Körperkoordination in unterschiedlichem Maße erforderlich. Stellen Sie Ihren Trainingsplan auf diese Erfordernisse unter Einbeziehung Ihrer körperlichen Verfassung, Alter und Trainingsstand ein.
    • Überprüfen Sie Ihren Trainingsplan und Ihre Leistungen regelmäßig. Nehmen Sie gegebenenfalls Korrekturen am Plan vor.
    • Wenn Sie mit Fleiß, Spaß und ohne Verbissenheit trainieren, sich gesund ernähren und am Ball bleiben, wird der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen. Viel Spaß beim Training.
    Teilen: