Was Sie benötigen:
  • 40g Butter
  • 50g Mehl (für braune Soße 75g Mehl nehmen)
  • 1 Liter kalte Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter frisch oder getrocknet
  • Küchenwaage
  • Kochtopf mit dickem Boden
  • Kochlöffel
  • Schneebesen
  • Haarsieb

Damit Ihre Mehlschwitze gelingt, sollten Sie sich - zumindest anfangs - genau an die vorgegebenen Mengen und Mischungsverhältnisse halten. Die Zutaten für dieses Rezept sind für 1 Liter helle Grundsoße berechnet. Stimmen Sie die Kräuter, die Sie in Ihre Soße geben möchten, geschmacklich auf das Fleisch oder den Fisch ab. Zu Fisch passt zum Beispiel Dill oder Petersilie, Geflügel ergänzt sich prima mit Rosmarin oder Kräutern der Provence.

Mehlschwitze - die Basis für Ihre Soße

      1. Geben Sie die Butter für die Mehlschwitze in den Kochtopf und erhitzen Sie sie, bis sie schäumt.
      2. Sieben Sie nun das Mehl ein, rühren es unter und lassen es 30 Sekunden anschwitzen. Bitte nicht länger, da die Mehlschwitze sonst verbrennen und Ihre Kräutersoße braun würde!
      3. Gießen Sie nun nach und nach 1 Liter kalte (!) Milch zu und rühren Sie sie unter.
      4. Kochen Sie Ihre Grundsoße kurz auf und lassen Sie sie dann bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen. Dabei bitte häufig und gut umrühren.
      5. Nach Ablauf der Kochzeit geben Sie Ihre Soße durch das Sieb und würzen Sie sie mit Salz, Pfeffer und Kräutern Ihrer Wahl. Bitte beachten Sie, dass getrocknete Kräuter intensiver im Geschmack sind als frische Kräuter. Tasten Sie sich langsam heran und schmecken Sie immer wieder ab.