Alle Kategorien
Suche

Mehlschwitze machen - ein altes Rezept

Mehlschwitze machen - ein altes Rezept2:15
Video von Lars Schmidt2:15

Die klassische Mehlschwitze ist zwar etwas aus der Mode gekommen, bei Bedarf kann man sie jedoch einfach selber machen. Gut gewürzt kann man raffinierte Soßen daraus herstellen.

Zutaten:

  • 1 EL Margarine
  • 2 EL Weizenmehl 405
  • Gemüsebrühe
  • ev. Stärkemehl
  • ev. Kartoffel
Bild 0

So stellen Sie eine Mehlschwitze selber her

Da eine Mehlschwitze ständig gerührt werden muss und Sie während der Arbeit nicht vom Herd weggehen können, sollten Sie die Zutaten bereitstehen haben.

  1. Stellen Sie einen Topf auf den Herd und lassen Sie bei mittlerer Hitze einen Esslöffel Margarine schmelzen.
  2. Geben Sie in die geschmolzene Margarine zwei Esslöffel Weizenmehl und rühren Sie es mit einem Schneebesen ein.
  3. Wenn sich das Mehl mit der Margarine verbunden hat, schütten Sie vorsichtig heiße Gemüsebrühe darüber und rühren so lange weiter, bis die Mehlschwitze die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  4. Aus dieser Mehlschwitze können Sie jetzt z. B. Meerrettich oder Senfsoße machen. Dazu dosieren Sie die Zutaten vorsichtig in die Mehlschwitze hinein und stellen durch Probieren fest, ob bzw. wann der gewünschte Schärfegrad erreicht ist. 
Bild 2

So können Sie das Kochen moderner machen

Der Nachteil einer Mehlschwitze ist, dass man das Mehl deutlich herausschmeckt und sich der Eigengeschmack nur durch starkes Würzen neutralisiert. Es gibt alternative Möglichkeiten, Speisen anzudicken. Wenn Sie Brühe nach dem Kochen weiterverarbeiten möchten, können Sie dafür im Handel erhältliches Stärkemehl nach Packungsaufschrift anrühren und verwenden, das geschmacksneutraler als Weizenmehl ist.

  1. Eine weitere Methode zum Andicken ist die mit Kartoffeln.
  2. Schälen Sie eine rohe Kartoffel und reiben Sie sie sehr fein. 
  3. Kochen Sie die Suppe oder Soße, die Sie andicken möchten, einmal sprudelnd auf und geben Sie die geriebene Kartoffel esslöffelweise so lange hinzu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 
  4. Diese Variante des Andickens ist fast geschmacksneutral und im Gegensatz zu anderen Verfahren am einfachsten zu machen.
Bild 4
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos