Was Sie benötigen:
  • Häuschen, Heunester u.a. Versteckmöglichkeiten
  • Einstreu
  • Futter- und Wassernäpfe
  • Stoffreste
  • Wurzeln
  • Röhren
  • Rampen und Brücken
  • Spieltunnel
  • weitere Versteck- , Spiel- und Klettermöglichkeiten

Vorab ist zu sagen, dass eine abwechslungsreiche Meerschweinchenkäfigeinrichtung zwar unumgänglich für die Haltung eines Meerschweinchens ist, jedoch ersetzt sie nicht die Gesellschaft von anderen Meerschweinchen. Damit Ihr Haustier also nicht irgendwann vor Kummer eingeht oder Sie es versehentlich nicht artgerecht halten, ist es absolut wichtig, dass Ihr Meerschweinchen mindestens noch einen Spielgefährten bei sich im Käfig hat!

Weiter sollten Sie beachten, dass eine Meerschweinchenkäfigeinrichtung nicht gerade billig ist, wenn sie wirklich artgerecht gestaltet sein soll.

Meerschweinchenkäfig - so gestalten Sie eine schöne Einrichtung

  • Ein artgerechter Meerschweinchenkäfig sollte eine bestimmte Größe  haben. D. h. das pro Meerschweinchen eine Käfiggrundfläche von mindestens 0,80 m² zur Verfügung stehen sollte. Wenn Ihr Tier nicht täglich mehrere Stunden Auslauf bekommt, dann sollte die Käfigfläche pro Tier mindestens 1 m² betragen. Beachten Sie: ein Tierkäfig kann niemals zu groß, sondern nur zu klein sein.
  • Ganz wichtig für eine schöne Meerschweinchenkäfigeinrichtung sind Häuschen, Höhlen und andere Versteckmöglichkeiten. In jedem Zooladen werden Holzhäuschen für Meerschweinchen (Achtung: die Eingänge müssen eine bestimmte Größe haben, damit Ihr Tier durchpasst) sowie Gras- oder Heunester angeboten. Lassen Sie sich zeigen, welche Auswahl die Zoohandlung momentan hat. pro Tier sollten Sie mindestens ein Häuschen kaufen.
  • Wurzeln, wie sie in der Aquaristik verwendet werden, sind undenklich und können im Käfig für Meerschweinchen eingesetzt werden. Verwenden Sie Wurzeln nicht nur zu reinen Dekozwecken, sondern setzen Sie sie so ein, dass das Meerschweinchen Sie als Versteck oder als Klettermöglichkeit nutzen kann.
  • Weiter ist ein Spieltunnel für ein Meerschweinchen eine sehr gute Idee. Die Tunnel bestehen meist aus glattem Stoff und sind so gut zu reinigen.
  • Außerdem können Röhren gut für Meerschweinchen verwendet werden. Die Röhren sollten aus Ton oder Pappe sein und mindestens einen Durchmesser von 18 cm haben, damit Ihr Tier nicht darin stecken bleibt.
  • Alte Handtücher und Stoffreste können Sie zu Hängematten umfunktionieren und Ihren Meerschweinchen so eine Freude machen. Die Matten sollten ca. 15 bis 20 cm über dem Käfigboden angebracht werden. Achten Sie darauf, dass die Mitte der Hängematte ein wenig durchhängt, sodass Ihr Liebling auch gut hineinklettern kann.
  • Achten Sie weiter darauf, dass Ihr Meerschweinchen immer frisches Heu zur Verfügung hat. Hierzu sollten Sie Heuraufen anbringen, die es in jedem Zooladen gibt.
  • Greifen Sie bei der Einstreu niemals zu Pellets, da diese zu hart für Meerschweinchenfüße sind. Nehmen Sie stattdessen Hanfstreu oder Holzspan. Die Einstreu sollte dick über dem Meerschweinchenkäfigboden verteilt werden.
  • Unverzichtbar sind Etagen im Käfig. Sie sorgen dafür, dass Ihr Meerschweinchen noch mehr Platz im Käfig hat. Auch die Etagn sollten abwechslungsreich gestaltet werden. Achten Sie darauf, dass Sie mehrere Etagen durch Brücken und Rampen verbinden.
  • Natürlich dürfen Futter- und Wasserbehälter nicht fehlen. Bringen Sie stets mehrere Trinknäpfe im Käfig an, für den Fall, das einer mal nicht funktioniert oder abfällt. Die Futter- und Wasserspender sollten gut erreichbar sein und auf mehrere Etagen aufgeteilt werden.

Wenn Sie Ihrem Meerschweinchen Einrichtungsgegenstände kaufen, dann achten Sie stets darauf, dass diese aus natürlichem Material (also Stroh, Holz, Kork usw.) sind. Plastikspielzeug kann von Ihrem Lieblings angenagt und verschluckt werden. Im schlimmsten Fall endet dies tödlich für Ihr Tier.