Alle Kategorien
Suche

Meerschweinchen: Eigenbauten - Anleitung

Eigenbauten sind besonders schön, wenn Sie Ihren Meerschweinchen eine große Unterkunft bieten möchten. Sie können diese dann ganz besonders einrichten, mit einigen Schlafhäusern ausstatten und den Tieren auf einer zweiten Etage zusätzliche Fläche schaffen.

Meerschweinchen brauchen viel Bewegungsfreiheit.
Meerschweinchen brauchen viel Bewegungsfreiheit.

Was Sie benötigen:

  • große Fläche (min. 2 qm)
  • Gitterdraht
  • Äste
  • Wurzeln
  • unbehandeltes Holz

Meerschweinchen freuen sich besonders über große Eigenbauten, in denen sie viel Platz haben.

Größe und Gestaltung der Unterkunft

  • Mit Eigenbauten für die Tiere haben Sie die volle Gestaltungsfreiheit. Je größer Sie die Behausung bauen, desto besser können Sie diese später einrichten und umso mehr Platz bieten Sie den Meerschweinchen.
  • Außerdem haben Sie die Möglichkeit, in einem etwas höheren Gehege eine zweite Etage einzubauen, sodass die Tiere noch mehr Lauffläche bekommen, ohne dass Sie die Quadratmeterzahl erhöhen müssen.
  • Rechnen Sie eine Mindestfläche von zwei Quadratmetern ein. Wenn Sie mehr Platz übrig haben, dann freuen sich die Tiere natürlich auch darüber. Wenn es Ihnen räumlich möglich ist, dann können Sie den Käfig auch über Eck bauen. So ergibt sich eine gute Fläche für die Tiere und optisch sind diese Eigenbauten auch ein Hingucker.

So fühlen sich Meerschweinchen wohl

  • Es ist wichtig, dass Sie jedem Meerschweinchen ein Schlafhaus zur Verfügung stellen. Diese können Sie entweder direkt selber bauen oder Sie verwenden fertige Häuschen, die Sie später auch auf der zweiten Etage aufstellen können.
  • Mithilfe einer kleinen Nagerleiter können die Tiere dann von alleine in diese Etage laufen und dort auch die Schlafhäuser nutzen. Wenn Sie diese gekonnt platzieren, dann ergeben die Dächer davon nochmals eine Bodenfläche, die auch wieder genutzt werden kann.
  • Bei Eigenbauten ist es sinnvoll, wenn Sie einen Futterplatz abgrenzen und diesen so gestalten, dass Sie die Futternäpfe nebeneinander in das Holz einlassen können und den Tieren daneben eine Heuraufe anbringen. So bleibt das Heu immer schön frisch und die gesamte Futterstelle ist in einem Teil des Geheges untergebracht.

Die Einrichtung der Eigenbauten

  • Eigenbauten sollten Sie immer aus unbehandeltem Holz bauen. Die Vorderseite können Sie mit einem Gitterdraht versehen und haben so zusätzliche Möglichkeiten, um dort große Äste zu befestigen. Meerschweinchen lieben natürliche Materialien, an denen sie zusätzlich nagen können.
  • Verwenden Sie dazu ein paar dicke Äste und suchen Sie in der freien Natur nach einer schönen großen Wurzel. Darauf können die Tiere klettern und haben einen Aussichtsplatz - sie können sich aber auch zwischen den Wurzelteilen verstecken.
  • Wenn Sie den zweiten Boden einbauen, denken Sie daran, entweder eine breite Spalte für das Aufsteigen zu lassen oder ein Loch in das Brett zu schneiden, sodass die Tiere ganz bequem hindurchpassen.
Teilen: