Das ist eine MDF-Datei

Eine MDF-Datei lässt sich oft im Internet finden. Dabei handelt es sich meistens um ein virtuell erstelltes Bild einer CD beziehungsweise DVD.

  • Erstellt werden diese Dateien mithilfe von Brennprogrammen, sie finden also Anwendung in Spielen und Filmen etc.
  • Somit kann es schnell vorkommen, dass Sie zum Beispiel von Ihrem Arbeitgeber eine CD bekommen, mit Aufgaben, die Sie bearbeiten sollen, Sie die Dateien aber nicht öffnen können, da es sich um eine gebrannte CD handelt, die noch immer als MDF-Datei codiert ist.

So können Sie die MDF-Datei öffnen

Wie schon erwähnt, finden die MDF-Dateien vor allem beim der CD beziehungsweise DVD Brennen Ihre Anwendung. Somit benötigen Sie spezielle Tools oder Werkzeuge, mit denen Sie die Dateien öffnen können, um diese dann auch sehen zu können.

  • Ein Programm, mit der die MDF-Dateien hergestellt und auch geöffnet werden können, ist "Alcohol 120%". Dieses Programm ist kostenpflichtig, versichert Ihnen aber, dass Sie MDF-Dateien öffnen können. Ebenfalls können Sie mit diesem Programm Back-ups zu Ihren CDs und DVDs schnell und leicht brennen.
  • Wer jedoch kein Geld für ein solches Programm ausgeben möchte, der kann sich auch in der Freeware bedienen. Ein wirklich gutes Programm zum Brennen und öffnen von MDF-Dateien ist "DemonTools".
  • Mit diesem Programm haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, virtuelle Laufwerke von Ihrem CD oder DVD Laufwerk zu emulieren, also funktionell nachzubilden. Sie brauchen die Hilfe eines der beiden Programme, also Alcohol 120% oder DemonTools, um die Dateien eines virtuellen Laufwerks zu öffnen. Die MDF-Datei gehört genau zu den Dateien, die sich nur mit einem dieser Programme öffnen lassen. Die Standard-Programme wie der Explorer können solche Dateien nicht anzeigen.