Alle Kategorien
Suche

Mazda 3: Jahreswagen - Beachtenswertes

Wer nach qualitativ guten Autos sucht, der landet nicht zuletzt auch bei Mazda. Die Japaner gehören inzwischen weltweit zum Straßenbild. Ein Jahreswagen, beispielsweise ein Mazda 3, kann durchaus eine gute Investition sein.

Der Mazda 3 gehört zum Segment der Kompaktwagen.
Der Mazda 3 gehört zum Segment der Kompaktwagen.

Der Jahreswagen muss kein Diesel sein

  • Häufig werden Jahreswagen als Dieselfahrzeug bevorzugt, da diese dann wesentlich günstiger sind. Allerdings lohnt es sich nicht immer, auf einen Diesel zurückzugreifen. Kleinere Benziner sind zwar nicht so leistungsstark und verbrauchen etwas mehr, sind dafür in der Steuer aber wesentlich günstiger.
  • Wenn Sie doch einen Mazda 3 als Diesel kaufen möchten, da Sie mehr als 20.000 Kilometer im Jahr fahren, dann sollten Sie auch die große Maschine mit 2,2 Litern Hubraum nehmen. Der Motor leistet 150 oder sogar 185 PS, der Verbrauch kann dabei unter 6 Litern liegen.

Den Mazda 3 im Schnellcheck überprüfen

  • Motor und Getriebe sind beim Mazda 3 in den wenigsten Fällen ein Problem. Allerdings ist der Innenraum, sogar bei einem jüngeren Fahrzeug, oft angegriffen und sieht alt aus. Achten Sie besonders auf lackiertes Plastik, welches betroffen ist. Dort blättert die Farbe schnell ab.
  • Die Elektrik ist der zweite Schwachpunkt des Modells. Von den elektrischen Fensterhebern bis zur Soundanlage können einzelne Knöpfe bzw. Bedienelemente defekt sein. Testen Sie bei einer Probefahrt daher die gesamte Elektrik.
  • Überprüfen Sie auch noch die Karosserie und die Lackierung, auch dort gibt es ein paar Schwachstellen. Schauen Sie an den Radkästen und den Kotflügeln nach rostigen Stellen, welche auf den ersten Blick nicht erkennbar sind.

Berücksichtigen Sie den Wiederverkauf

  • Jahreswagen können ein gutes Angebot sein - diese sind meist ein Drittel günstiger als Neuwagen, haben aber erst ein paar Tausend Kilometer auf dem Tacho. Allerdings sollten Sie den Wiederverkaufswert mit einkalkulieren. Japanische Fabrikate verlieren im gleichen Zeitraum mehr an Wert als ein deutsches Fabrikat wie VW oder Opel.
  • Um den Wert möglichst hoch zu halten, sollte das Fahrzeug, wenn möglich, über eine hochwertige Ausstattung verfügen. Dies kann später ein großes Plus sein. Bedenken Sie, dass Privatverkäufe in diesem Fall wohl sinnvoller sind als der Verkauf an einen Händler, da Sie in diesem Fall mehr Geld für Ihren Mazda 3 bekommen werden.
Teilen: