Alle Kategorien
Suche

maxxkonzept - Firmenporträt

maxxkonzept bietet nach der Selbstdarstellung jungen Unternehmen fundierte Hilfe beim Start ins Geschäftsleben. Die Kernkompetenz liegt in der richtigen Vermarktung im Internet. Doch was bedeutet dies genau?

Maxxkonzept baut Netzwerke auf.
Maxxkonzept baut Netzwerke auf.

Das Team hinter maxxkonzept

  • Laut Impressum ist maxxkonzept eine GmbH mit Sitz in Aschheim. Der Geschäftsführer ist Markus Bratschko. Dieser ist auch im Verwaltungsrat der maxxkonzept Schweiz AG.
  • Als kreative Köpfe werden Alberto und Stefan Motzo genannt, die Ihrerseits die Firma World Style Media GmbH & Co. KG betreiben, welche ebenfalls in Aschheim ansässig ist.
  • Die beiden Brüder programmieren Internetportale sowie Landingpages und sorgen dafür, dass die Portale im Netz Aufmerksamkeit erregen. Auch werden die Seiten untereinander verknüpft, sodass ein Netzwerk entsteht.

Das Konzept des Unternehmens

  • Das Know-how, um zum Beispiel Onlineshops populär zu machen, wird nicht zur Verfügung gestellt, Die Idee hinter maxxkonzept ist anders, denn es geht um die Vermarktung der Werbeflächen dieser Portale.
  • Jeder, der im Internet Geld verdienen will, muss seine Idee bekannt machen. Dazu wird viel Geld in die Werbung investiert. Die Portale dienen als Plattformen, um bezahlte Werbung unterzubringen. Die Einnahmequelle besteht in erster Linie in der Vermietung dieser Flächen. Natürlich haben Sie die Möglichkeit, zusätzlich für einen eigenen Shop dort zu werben.
  • Das Unternehmen bietet an, gegen Lizenzgebühren solche Portale, die als Profitcenter bezeichnet werden, zu erstellen und zu betreiben. Sie bekommen im Prinzip eine Umsatzbeteiligung an den Einnahmen, die über Ihr Portal zustande kommen. Diese bestehen aus Zahlungen für Seitenaufrufe und Provisionen an Verkäufen, die über diese Seite getätigt werden.
  • Die Seite maxxidee ist zum Beispiel so ein Internetportal. Wer sich dort als Kunde einloggt, kann bei den Firmen, die auf dem Portal gelistet sind, Rabatte bekommen. Bei diesem Portal finden Sie viele namhafte Firmen. Der Betreiber des Portals bekommt Geld für die Seitenaufrufe und wenn ein Kunde über diese Seite in einen der Shops geht und dort etwas kauft. Er bekommt aber nichts von dem Umsatz, wenn der Kunde zum Beispiel beim ersten Besuch des Shops nur schaut und später auf direktem Weg dort hingeht, um zu kaufen.
  • Werbekunden sind Unternehmen wie Treeds, Auktis, Buyango oder Amazon. Für die Werbekunden ist die Vernetzung der Portalseiten durchaus interessant. Ob sich das Konzept für Lizenznehmer rechnet, ist umstritten, denn auch gut gestaltete Portale müssen nicht zu einem entsprechenden Umsatz führen. Der als seriös geltende Informationsdienst GoMaPa warnt zumindest vor dem Konzept.
  • Sie sollten bei der Entscheidung auch bedenken, dass es zur Geschäftsidee von maxxkonzept gehört, immer neue Portale zu gründen, die zwar vernetzt sind, aber sich doch auch gegenseitig Konkurrenz machen. Sicher leuchtet es ein, dass die Lukrativität des einzelnen Portals abnimmt, wenn die Einnahmen sich auf immer mehr Profitcentren verteilen. Auch ein steigendes Werbeaufkommen wird daran kaum etwas ändern können.
Teilen: