Alle Kategorien
Suche

Maurerschnur - so verwenden Sie sie richtig

Die Maurerschnur ist eine ganz spezielle Schnur und fast ein Heiligtum für jeden Maurer. Ob Profi oder Hobby-Maurer, für eine exakte Mauer sollten Sie nicht auf diese Schnur verzichten.

Jetzt können Sie die Schnur einsetzen.
Jetzt können Sie die Schnur einsetzen.

Egal, was für eine Mauer Sie ziehen wollen, sie soll doch immer gerade sein, ob in der Horizontalen oder Vertikalen. Dazu brauchen Sie verschiedene Maurerwerkzeuge und auch Messzeuge wie Metermaß und Wasserwaage. Und ganz besonders wichtig und unverzichtbar ist die Maurerschnur.

Das kann die Maurerschnur alles

  • Sie besteht in der Regel aus dicht geflochtenem Polypropylen. Sie ist nahezu unzerreißbar und auch auf eine besondere Art elastisch. Der Profi wickelt die Maurerschnur auf einen Holzstab auf. Dieser ist meist viereckig und mindestens 15 cm lang. Die Wicklung sieht immer aus wie eine Spindel.
  • Sie benutzen die Schnur, um Ihre Mauer in der senkrechten und waagerechten Flucht gerade zu mauern. Nachdem - wie immer nach genauem Messen - die Ecken bzw. Anfang und Ende einer Mauer gesetzt sind, brauchen Sie jetzt die Schnur. Beim Eckenmauern setzen Sie die Maurerschnur als Lot ein, indem Sie an einem Ende ein Gewicht anbinden und sie dann anhalten. So haben Sie die richtige Richtung. Unterstützen Sie Ihre Messungen mit der Wasserwaage und korrigieren Sie die Steine mit dem Maurerhammer.
  • Wenn die zweite Ecke oder das andere Ende der Mauer steht, können Sie jetzt dazwischen die einzelnen Lagen mauern. Das geht viel schneller, wenn Sie jetzt wieder die Schnur nehmen. Und zwar binden Sie diese in der Regel um jeweils einen losen Stein, legen diese auf die schon vorgemauerte Reihe und richten Sie so aus, dass Sie mit der oberen Außenkante der Mauersteine an der Schnur entlang mauern. Spannen Sie Ihre Maurerschnur kräftig, denn sie ist elastisch und bleibt dann auch gerade.
  • Es gibt auch noch andere Einsatzgebiete für die Maurerschnur. Zum Beispiel können Sie damit gerade Striche an eine Wand oder Decke machen. Ziehen Sie sie dafür durch farbige Kreide oder Ähnliches und dann hält man sie am Anfang und am Ende der zukünftigen Linie fest an die Wand und in der Mitte zieht sie jemand von der Wand weg und lässt wieder los. Dann haben Sie einen geraden Strich.

Die Maurerschnur ist ein sehr vielseitiges Werkzeug und verhilft Ihnen zu genauer Arbeit. Behandeln Sie sie deshalb auch entsprechend und reinigen Sie sie immer gut vor dem fachmännischen Aufwickeln auf den Holzstab. Dann wird Sie Ihnen lange viel Freude bereiten.

Teilen: